Eisklamm-Sund

Nach unten

Eisklamm-Sund

Beitrag von Evander am So 20 Aug 2017, 22:46

Aus der ferne vernahm er das Geräusch einer Ohrfeige und in der darauffolgenden Sekunde verspührte er einen Schmerz auf der linken Wange. Das nächste was Evander vernahm war eine Stimme von weitem: "Na endlich du kommst langsam zu dir" Benommen öffnete Evander die Augen und blickte sich erschöpft um. Er fand sich in einer kleinen Höhle wieder in der ein kleines Lagerfeuer vor sich hinprasselte und er war nicht alleine. Mit ihm waren zwei Männer in der Höhle, der eine Blond und der ander Schwarzhaarig. Beide trugen einfache Lederrüstungen und wirkten noch recht jung. Der Schwarzhaarige hatte sich über Evander gebeugt und als er merkte das dieser zu bewusstsein kam, setzte er sich neben Evander.

Jedoch stellte sich der Kommandant der Nachtwache die Frage: Wie war er hier hergekommen? Und wer waren die beiden?
Das letzte woran Evander sich erinnern konnte war, dass ein Schneesturm aufgezogen war und kurz darauf war die Luft von todesschreien erfüllt gewesen. Was war mit seinen Männern passiert? Waren sie immer noch dort draußen? Je mehr er versuchte sich zu erinnern, desto schlimmer wurden seine Kopfschmerzen, er beschloss ersteinmal die Gedanken ruhen zu lassen. Früher oder später würde er sich wieder daran erinnern, dann blickte er die beiden an und fragte: "Wer seid ihr eigentlich und was mach ich hier?"
avatar
Evander
Ritter
Ritter

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Durin und Dorin am So 20 Aug 2017, 23:09

Der Schwarzhaarige der direkt neben Evander saß holte einen Weinschlauch heraus, öffnete diesen und nahm einen Schluck daraus. "Mein Name ist Dorin und das das dadrüben ist mein Bruder Durin." Der Blondhaarige drehte ein paar magerbestückte Fleischspieße um und beschwerte sich: "Lüg doch nicht, ich bin Dorin und du bist Durin." Der Schwarzhaarige fing an zu grinsen und stieß Evander: "Ok ich bin wirklich Durin...." Der Blonde fügte sogleich hinzu: "..... und ich bin Dorin. Wir haben dich einige meilen südwestlich von hier gefunden......" Durin führte den Satz weiter: "..... du warst ohnmächtig und fast komplett vom Schnee begraben. Wenn wir dich nicht aufgelesen hätten wärst du wenig später erfroren." Dorin überprüfte ob die Spieße fertig waren und sprach nebenbei: " Du hast 6 volle Tage geschlafen. Wir mussten dich ein wenig Zwangsernähren. Wir hatten schon Angst, dass du Abkratzen würdest." Dann reichte er Durin und Evander jeweils einen Spieß.
Evander nahm dankend den Spieß an und begann zu essen während der Schwarzhaarige schon die nächste Frage stellte: "Sag mal was hast du eigentlich soweit hier draußen zu suchen? Und was war das für ein Schlachtfeld wo wir dich gefunden haben?" Während er fragte biss er immer wieder mal vom Fleischspieß ab.
avatar
Durin und Dorin
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Evander am So 20 Aug 2017, 23:21

Evander fühlte sich regelrecht von den Fragen erschlagen und wusste gar nicht wo er anfangen sollte mit seinen Antworten. Alleine die tatsache das er 6 volle Tage geschlafen hatte, schockierte ihn am meisten. Da fiel es ihm wieder ein, sie waren in einen Hinterhalt von Frostbringern geraten. Aber sollte er es ihnen erzählen? Allein die Tatsache dass die beiden hier draußen unterwegs waren, zeugte wohl davon dass sie überlebens Künstler waren. ,,Ich war mit meinen Leuten auf der Durchreise, wir haben jemanden verfolgt und wurden dabei überfallen."

Er fing an den Fleischspieß abzunagen und stellte fest, dass er gar nicht mal so übel schmeckte aber in seiner Situation hätte er wohl alles gegessen um nicht verhungern zu müssen. Gierig nagte er den Spieß ab und war den Holzspieß ins Feuer welches gemütlich vor sich hinknisterte und die kleine Höhle halbwegs angenehm wärmte. Nahe des Feuers hatten die beiden ihre Felle als Schlafplätze ausgelegt. Sein Gewehr lag ganz hinten in der Höhle und er war froh, dass er es nicht verloren hatte. Immerhin war das etwas positives.

Plötzlich kam eine Erinnerung hoch: Es war im Schneesturm, ein schwarzer Umriss huschte blitzschnell an seinem Blickwinkel vorbei. Und ein Eisspeer verfehlte ihn nur knapp, aber der Mann neben ihm hatte weniger glück. Der Speer hatte seine Brust durchschlagen und riss ihn ein paar weiter weit mit sich.


"hey alles in Ordnung mit dir?" vernahm Evander und wurde ein wenig von Durin hin und her gerüttelt. "W...Was? J..Ja es ist alles in Ordnung, tut mir leid ich war wohl ein wenig in meinen Gedanken versunken." Langsam kam alles wieder hoch, weshalb er hier war.
avatar
Evander
Ritter
Ritter

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Durin und Dorin am So 20 Aug 2017, 23:36

"Hey alles in Ordnung mit dir?" frage Durin und schüttelte Evander etwas hin und her. Dann wandte er sich wieder dem Fleischspieß zu und nagte diesen vollständig ab, auch er warf den Spieß ins Feuer und ging zu seinen Sachen um einen Bogen herauszuholen. Dorin war mittlerweile auch mit seinem Spieß fertig und hatte seine Klinge hervorgeholt, während Durin die Sehne seines Bogen mit etwas Fett pflegte schärfte Dorin mit einem Wetzstein sein Schwert.

Schließlich erwiederte Durin: "Auf deine Frage hin was wir hier oben machen, wir sind auf der suche nach seltenen Dingen. Wir sind sozusagen Schatzjäger und Abenteurer...." Dorin hob seine Klinge an und tastete vorsichtig mit seinem Daumen über die Schneide ob diese auch scharf genug war, dabei führte er den satz seines Bruder fort: ".... wir sind dort zuhause wo uns der Wind hinweht." Dann legte er die Klinge wieder weg und blickte zu Evander: " Nun wie dem auch sei, du bist am Leben und nur das zählt......" Durin nickte: ".....ruh dich erstmal aus, wir müssen warten bis der Sturm sich gelegt hat, erst dann können wir dich weg bringen."

Dorin ging zu seinem Schlafplatz und legte sich unter die Felle: "Morgen sieht die Welt schon ganz anderst aus." Durin nickte: "Und ich werde die erste Wache übernehmen." Dann setzte er sich auf einen größeren Felsbrocken, der Bogen lag neben ihm ebenso wie der Köcher, stehts bereit für einen Kampf. Denn wer konnte schon sagen was dadraußen lauern konnte und so ging  in den Zittergipfel ein weiterer Tag zu ende.
avatar
Durin und Dorin
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Evander am So 03 Sep 2017, 19:31

Seit 2 Tagen war die Gruppe nun schon Unterwegs, der Wind und die Kälte drang in Mark und Bein ein. Selbst die wärmste Kleidung die Evander vorsorglich für sein ursprüngliche Expedition mitgenommen hatte, half kaum. Der Schnee stand ihnen bis zum Knie weshalb sie nur langsam vorrankamen. Er blickte etwas auf und hielt sich den Arm schützend vor das Gesicht, damit der Wind nicht so sehr peitschte und dann sah er nach hinten zu den beiden Brüdern.
Den beiden selbst schien der Schnee nicht viel auszumachen.

Durin und Dorin legten etwas an Geschwindigkeit zu und hatten Evander ziemlich schnell eingeholt. "Wurde aber auch Zeit, dass ihr einen Zahn zulegt", schmunzelte Evander während er sich weiter durch den Schnee vorran kämpfte. Zu seinem Leid setzte bald schon der Schneefall ein.

Die Männer blickten ihren Kameraden an dem der Eisspeer aus dem Leib ragte. Kurz darauf blickten sich die Männer panisch und Angst voll um. Einige der Männer rannten Angsterfüllt in den Schneesturm und man konnte nur entfernt im Gestöber ihre schmerzerfüllten Schreie hören. Und dann brach die Panik unter den Männern der Nachtwache aus.


Schließlich hatte die Gruppe es in eine eher flachere Region des Eisklamm-Sunds geschafft, der Schnee selbst war hier nicht mehr so hoch und reichte höchstens bis zu den Knöcheln. "Von hier aus werden wir leichter vorwärts kommen." erklärte Evander während er sich etwas umblickte. Dann rückte er Balthasars Schlund etwas zurecht und stapfte mit den beiden Brüdern weiter.


Zuletzt von Evander am Do 07 Sep 2017, 15:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Evander
Ritter
Ritter

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Durin und Dorin am So 03 Sep 2017, 19:52

Durin rückte seine Tasche auf dem Rücken etwas zurecht und blickte dann zu seinem Bruder als Evander bereits wieder einen guten Vorsprung hatte: "Sag mal Bruderherz, bild ich mir das nur ein oder bedrückt ihn irgendetwas?" Dorin zuckte mit den Schultern: "Gut möglich, ich meine wir haben ihn in mitten eines Schlachtfeldes gefunden. Dich würde so ein Erlebnis sicher auch belasten." Durin seufzte auf diese Antwort und fügte hinzu: "komm wir sollten ihn schnell wieder einholen. Mir gefällt nicht wie der Schneefall dichter wird..." Dorin nickte: "Ja du hast recht wir sollten uns auf keinenfall aus den Augen verlieren."

Mit der Zeit wurde der der Schneefall zu einem Schneegestöber und Durin rief: "He!!! Evander! bleib mal stehen ich hab da ne Idee!!!" Evander blieb daraufhin stehen umzurück zu blicken: "Lass hören." Durin holte von seinem Gepäck ein Seil heraus und band sich daran an der Hüfte fest: "Wir binden uns alle am Seil fest, damit wir uns in diesem Gestöber nicht verlieren!" Dorin ergriff das Seil als nächstes und nickte: "Eine gute Idee." Er band sich fest und reichte das Seil dann schließlich Evander, welcher sich ebenfalls festband. Dorin rückte seinen Gürtel etwas zurecht und grinste: "Dann kanns ja jetzt wieder weiter gehen."

Nach einiger Zeit des Schweigens fragte Dorin schließlich: "Du sagtest das letzte mal ihr habt jemanden Verfolgt. Du hast aber nie erwähnt.... wen ihr verfolgt habt." Evander blickte Dorin nicht an und schwieg eine kurze Zeit lang. Er wusste dass er von Evander keine Antwort zu erwarten hatte, im gegenteil es hätte ihn sogar überrascht wenn er mit der Wahrheit herausrücken würde.
avatar
Durin und Dorin
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Evander am So 03 Sep 2017, 20:11

Evander blickte Dorin an und schwieg eine kurze Zeit bevor er schließlich antwortete: "Sei mir nicht böse.... ich kann darüber noch nicht reden. Ich... Ich bekomme das einfach noch nicht hin." Er blickte in das verständnisvoll nickende Gesicht von Dorin und dann klopfte dieser ihm noch aufmunternd auf die Schulter.

Aus dem Schneegestöber wurde schließlich ein dichter Schneesturm und die Gruppe kam nur noch langsam und schleppend vorran. Fluchend hielt sich Evander die Hand vor Gesicht, damit er überhaupt etwas erkennen konnte. Zum Glück hatte Durin die Idee mit dem Seil gehabt. Hinten hörte er Durin laut fluchen: "Dieser Sturm ist doch nicht Normal!!!"
Plötzlich schlug ein Eisspeer neben Dorin ein, welcher erschrocken zur Seite sprang und schrie: "Verdammte scheiße das Ding hätte mich fast getötet." Evander erbickte den Speer und sah in die Richtung aus welcher der Speer kam. Im Gestöber selbst konnte er ein blaues Augenpaar erkennen das hell leuchtete. Kurz darauf erblickte er noch weitere Augenpaare. Sie hatten ihn gefunden und sie wollten ihn töten. "RENNT!!!" ,brüllte Evander und fing an so schnell er konnte zu rennen. Den beiden Brüdern schien gar nichts anderes übrig zu bleiben als ebenfalls zu rennen.
avatar
Evander
Ritter
Ritter

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Durin und Dorin am Mo 04 Sep 2017, 09:23

Die Gruppe rannte was das Zeug hielt und keiner traute sich einen Blick zurück zu werfen, was bei den Sichtverhältnissen vermutlich sowieso nichts gebracht hätte. "Ich schwör euch wenn ich das hier überlebe werd ich ein ganzes Fass von dem Starkbier in einem Zug leeren, dass die Norn so gern Trinken.", Schrie Dorin. Durin klopfte seinem Bruder auf die Schulter und schubste ihn leicht vorran und fluchte: "Schön dass du schon Pläne für deine Zukunft hast Bruderherz, ich würde es bevorzugen erstmal nicht aufgespießt oder erschlagen zu werden." "Und eingefroren werden?!", fragte Dorin. "RENN SCHNELLER!", brüllte Durin auf die Frage und beide legten nochmal einen Zahn zu. In kurzer Zeit hatten die beiden Evander überholt und nach kurzer Zeit mussten die beiden einen ungewollten Halt einlegen. "Und nun? Hier geht....", erwiederte Dorin und Durin sprach weiter: "....ziemlich tief runter. Du hast recht Bruderherz, wir sollten....." "....am besten runterklettern.", ergänzte Dorin seinen Bruder und beide nickten sich entschlosen zu. Dann sahen sie zu Evander und fragten Zeitgleich: "Oder hast du einen besseren Plan?"
avatar
Durin und Dorin
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Evander am Mo 04 Sep 2017, 10:15

Evander blickte zur Klippe und dann nach unten: "Das ist nicht weit. Wir klettern, wir haben sowieso keine andere Wahl wenn wir überleben wollen." Er nahm ein Messer und schnitt das Seil durch: "Ihr geht vor und ich halte sie auf, das sollte euch zumindest genügend vorsprung geben. Ich hole auf sobald ich kann. Wenn ihr dem Pass richtung Süden folgt, lauft ihr Richtung Hoelbrak. Und jetzt los." Er sah wie die beiden Brüder widerstrebend zustimmten und dann anfingen die Wand hinabzuklettern. Der Kommandant der Nachtwache drehte sich um und nahm das Gewehr vom Rücken. Er ging in eine knieende Schützenhaltung, legte das Gewehr und fing an durch das Zielrohr die Umgebung abzusuchen. Der Schnee und der Wind peitschte ihm ins Gesicht, was es ihm schwer machte das Gewehr ruhig zu halten. Doch er musste sich zusammenreißen wenn er überleben wollte und das letzte was er sich wünschte war hier am ende der Welt zu sterben.

Plötzlich kam eine weisse hagere Gestalt aus dem Schnee Gestöber auf ihn zu gesprungen. In beiden Händen eine Frostbringeraxt die nur darauf wartete ihren Feind niederzustrecken und in ihresgleichen zu verwandeln. Evander riss das Gewehr hoch und drückte ab. Der Schuss streifte die Schulter seines Feindes und der Frostbringer verfehlte Evander nur knapp und krachte unsanft auf den boden. Der Streifschuss hatte dennoch die halbe Schulter des Frostbringers weggeschmolzen. "Na wer sagt es denn.... Offenbar scheinen Avatarwaffen euch etwas anzuhaben.", schmunzelte Evander selbstsicher. Dann entfernte er die Augenbinde und seine Augen fingen an feuerrot zu glühen und er ging Lichterloh in Flammen auf. Als sich die Flammen verflüchtigten trug er einen tiefdunkelrote schwere Plattenrüstung. Die Rüstung selbst war mit unzähligen Hundeköpfen verziert welche symolbisch für die Begleiter von Balthasar standen und ihre augen glühten und brannten hell auf. Die Ganze Rüstung selbst war von dünnen roten Adern durchzogen als würde Feuer durchfließen.

Evander blickte an sich hinunter und dann schulterte er das Gewehr. Wie lange war es her, dass er Balthasars Schlund in dieser Form befreit hatte. Er konnte sich an das letzte mal gar nicht mehr wirklich erinnern. War es nicht im Stützpunkt des Ordens gewesen? Aber das war jetzt egal. Dann erblickte er den nächsten Frostbringer, er nahm das Gewehr wieder richtig in die Hand und wich dem Axthieb aus. Er stieß den Lauf seiner Waffe dem Monster in den Magen um abstand zwischen sich und seinen Feind zu bringen. Der Frostbringer taumelte einige schritte zurück, dieser war größer und musste einst ein Norn gewesen sein. Der andere Frostbringer setzte wieder zur Sprungattacke an. Evander nahm das Gewehr am lauf, schlug von unten nach oben und erwischte den Frostbringer im Sprung und beförderte diesen Unsanft auf den boden zurück. Der andere Frostbringer nutzte die gelegenheit und beschwor eine Eisklinge welche er Evander in die linke Schulter rammte. Evander schrie vor schmerzen auf und das eis Schmolz durch die Hitze der Rüstung dahin. Dann schlug er mit dem Gewehr nach dem Kopf des Nornfrostbringers und dieser fing den Hieb mit seiner Axt ab und Evander stieß diesen mit einem Fuß von sich weg. Im selben Moment packte Evander das Gewehr wieder richtig und hielt es auf den Frostbringer welcher am Boden lag und gerade aufstehen wollte. Da sah er erst das es gar kein Mensch war, der Frostbringer war offenbar einst ein Sylvarie gewesen. Er drückte ab und verpasste dem Wesen einen gezielten schuss ins Herz. Der Frostbringer ging zu boden und zerbrach in tausende feine Eiskristalle. ,,Einer weniger....", murmelte Evander und wandte sich dem Nornfrostbringer zu. Dieser rannte sofort auf Evander zu und schlug im nach seinem Kopf. Evander rannte ebenfalls auf den Frostbringer zu, dann warf er sich auf seine Knie und rutschte unter der Axt des Feindes hindurch. Der Frostbringer drehte sich um und verengte seine Augen vor wut. Evander wirbelte herum, legte blitzschnell das Gewehr an und drückte ab und gab dem Frostbringer einen Schuss zwischen die Augen. Der Frostbringer taumelte ein paar schritte nach vorne und plötzlich fing an sein körper zu schmelzen und am enden blieb nur noch das Knochengerüst stehen welches schließlich in sich zusammenfiel.
Evander versiegelte Balthasars Schlund wieder in dem er sich die Augenklappe anlegte. Und als er sich umblickte, merkte er dass der Sturm anfing nachzulassen und der Schneefall schließlich ein ende fand.
avatar
Evander
Ritter
Ritter

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Durin und Dorin am Do 07 Sep 2017, 16:18

Durin rutschte erschöpft an einer Fellswand runter und blieb schließlich sitzen, dann sah er schwer atmend zu seinem Bruder. "Wir müssten doch jetzt mehr als genug Abstand zwischen uns und.... und diese Dinger da gebracht haben? Was war das überhaupt, was uns da verfolgt hat?!" Dorin zwirbelte nachdenklich einen seiner zwei Bartzöpfe zwischen dem Zeigefinger und dem Daumen seiner linken Hand: "Ich hab keine Ahnung, Bruder. Aber wir sollten hier auf Evander warten." Sein Bruder blickte auf und sah sich die Gegend an: " Du hast recht. Ich hoffe nur er kommt zurecht, naja zumindest hat der Schneesturm aufgehört, das ist schonmal ein gutes Zeichen wenn du mich fragst."
"Das waren Frostbringer", ertönte eine reichlich erschöpft klingende Stimme die nach Evander klang. Die beiden Brüder blickten auf und sahen Evander auf sich zukommen, der sich die verletzte Schulter mit einem Stofffetzen abdrückte, welchen er von seinem rechten Ärmel abgerissen hatte. Die beiden sprangen auf und eilten schnell zum ihrem Weggefährten um ihm zu helfen.
avatar
Durin und Dorin
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Evander am Di 12 Sep 2017, 23:00

Evander lehnte sich an die Wand und hielt sich die blutende Schulter und Durin tat sein bestes um die Blutung zu stoppen. Schließlich verband Durin seine Wunde und sie setzten ihren Weg fort in der Hoffnung auf keine weiteren Frostbringer mehr zu stoßen.

Ein Eispfahl schoss nicht weit weg von ihm aus dem Boden und pfählte einen Soldat der Nachtwache. Im Gemenge des Geschehens sprang eine weiße Silhouette aus dem Schneegestöber und riss einem Soldat mit bloßer Hand den Kopf ab. Evander versuchte zu erkennen was es war, jedoch konnte er es durch den Schnee nicht genau erkennen. Plötzlich wurde ein Mann der Nachtwache durch eine Axt von oben bis unten in zwei hälften geteilt. Der Kommandant der Nachtwache riss das Gewehr hoch und drückte ab, jedoch war der Träger der Axt bereits verschwunden. Ein Eisspeer verfehlte ihn nur knapp, die arme Seele hinter ihm hatte jedoch weniger Glück. Eine große weiße Gestalt schritt langsam auf den geworfenen Speer zu. Doch bevor Evander die Gestalt wirklich erkennen konnte bekam er einen schlag auf den Hinterkopf und verlor das Bewusstsein.

Der Schnee war von Blut durchtränkt worden und überall lagen die reste der Leichen herum, welche einst zur Nachtwache gehört hatten. Der gepfählte Soldat hing immer noch am Eispfahl und das Blut hatte diesen mittlerweile rot verfärbt. In manchen Augen konnte man noch immer Angst und Entsetzen sehen. Niedergeschlagen sah Evander sich diesen Schauplatz an. Die ganze Expedition war sinnlos gewesen. Viele gute Männer hatten ihr Leben verloren, dafür das er gerade einmal 2 Frostbringer getötet hatte. "Ich bin schuld, dass so viel gestorben sind.", murmelte. Dorin erwiederte:" Denkst du nicht....." "....das irgendwer überlebt haben könnte", beendete Durin den Satz seines Bruders. Evander schüttelte den Kopf: "Wenn ich mir die Anzahl der Leichen ansehe und mit der Anzahl vergleiche an Soldaten die ich mitgenommen habe, dann denke ich wohl eher nicht." Dorin seufze: "Das tut mir echt leid, aber mach dir keine Vorwürfe. Du bist mit der richtigen Absicht los." Evander versuchte ein lächeln zustande zu bringen, jedoch brachte er keines zusammen und stattdessen erwiederte er: "kommt lasst uns weiter, ich will diesen Ort einfach nur noch verlassen, ich will nach Löwenstein und mich dort volllaufen lassen." "Vielleicht kannst du das ja auch schon früher.", antwortete Durin in der Hoffnung Evander aufzumuntern. "In Hoelbrak zum Beispiel.", fügte Dorin hinzu. "Ja da müssen wir sowieso durch.", erwiederte der Kommandant der Nachtwache und setzte mit seinen Begleitern den weg nach Hoelbrak fort.
avatar
Evander
Ritter
Ritter

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eisklamm-Sund

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten