Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Evander am So 28 Jan 2018, 09:42

Evander nickte dankend und sah zu den Markierungen die zu den Raum 12 B führen sollten. Ohne groß Zeit zu verlieren machte sich der Avatar auf den weg zum Seminarraum. "Ich bin froh wenn ich hier so schnell wie möglich wieder raus komme.", murmelte der schwarzhaarige leise vor sich hin und ließ dabei seinen Blick durch die Anlage schweifen. Selten hatte er sich an einem Ort so unwohl gefühlt, er wusste ja das die Asura für ihre Technik bekannt waren aber, dass sie eine solche Anlage aufgezogen hatten war selbst für ihn neu.

Schließlich erreichte er den Raum 12 B, erklopfte an und betrat dann vorsichtig diesen.
avatar
Evander
Dämonenbeschw.
Dämonenbeschw.

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Cecillia Nightray am Di 30 Jan 2018, 18:03

Cecillia saß bereits an einem der Tische der in dem Seminarraum und blickte auf als die Türe aufging und Evander eintrat. Wie vom Donner getroffen saß die Kupferhaarige Assassine an ihrem Tisch und ihr rechtes Auge zuckte leicht. "Was will der denn hier?!!", schoss es Cecillia wutentbrannt durch den Kopf. Noch heute zerrte seine zurückweisung an ihr. Sie formte eine Hand sehr unentspannt zu einer Faust.
Schließlich erkannte der Dunkelhaarige sie und ihm schien die Sache peinlicher zu sein als ihr. Sie schnaufte leicht vor wut, zwang sich aber zu einem leichten etwas bosartigen lächeln. Es war noch ein Platz frei in diesem Raum und dieser war links von Cecillia.

Sie sah zu wie er neben ihr Platz nahm und murmelte:" Wie lange ist es her, dass wir uns das letzte mal gesehen haben, als du mich abserviert hast." Dabei betonte sie besonders das Wort abserviert mit viel Wut. "Lass uns das bitte einandermal klären....", bekam sie von Evander als Antwort. "Klar speis mich wieder mit irgendeinem billigen Vorwand ab.", fauchte Cecillia und war ihm einen vernichtenden Blick zu. "Ich bin geschäftlich hier, das ist wirklich kein guter Zeitpunkt. Danach können wir gerne drüber reden.", seufzte Evander der offensichtlich genug davon hatte.
Mit eine skeptischen Blick sah sie ihn an. "Geschäftlich?", wollte sie von ihm wissen. Sie sah wie Evander nickte und sie fragte:"Warum bist du überhaupt hier?" Sie rümpfte die Nase und blickte stolz nach vorne und gab leise zur Antwort:" Ich bin geschäftlich hier." Bevor Evander noch ein Wort sprechen konnte, betrat der Seminarleiter den Raum.
avatar
Cecillia Nightray
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Cerberus Industries am Di 30 Jan 2018, 19:08

Der Seminarleiter von Cerberus war in die selben blitzweißen Klamotten gekleidet wie seine Mitarbeiter und verlor keine Zeit sich zu erklären:
"Guten Tag die Herrschaften! Willkommen in Rata Novus. Bevor wir anfangen möchte ich einige Dinge klären damit keine Missverständnisse enstehen. Das Aufnahmeverfahren läuft bei un simmer gleich ab. Zuerst werden sie hier bei uns einen kleinen Aufnahmetest absolvieren, sollten sie diesen bestehen werden wir sie weiterleiten und sie erfahren weitere Details zu Cerberus und Rata Novus und erst dann werden wir sie in die Reihen usnerer großartigen Firma aufnehmen!
Vor ihnen liegen die Testbögen, bitte füllen sie die Fragen nach besten Wissen und Gewissen aus und gebe sie sie bei mir ab! Danach können sie in der Lobby platz nehmen und dort warten bis ihre Ergebnisse kommen, Ich wünsche ihnen viel Erfolg!"

Als die Probanten dann auf ihre Zettel sahen erblickten sie folgende Fragen:

Frage 1:
Herzlichen Glückwunsch, sie haben es als Vertriebsmitarbeiter bei Cerberus geschaft und gehen ihrem ersten Auftrag nach! Als sie den Kunden jedoch besuchen stellt sich heraus das dieser Probleme mit einem anderen Gerät hat und scheint wenig kooperativ. Ganz im gegenteil sogar, er beginnt sie zu beschimpfen und den großartigen Namen von Cerberus durch den Dreck zu ziehen! Was tun sie?

Frage 2:
Jackpot! Sie wurden heute in die Produktion versetzt und haben eine Gehaltserhöhung erhalten. Stolz erzählen sie ihren neuen Kollegen und Freunden davon, dabei rutscht ihnen versehentlich aber leider ein Firmengeheimniss heraus. Ihre beiden engsten Freunde, welche NICHT bei Cerberus arbeiten haben dies mitbekommen. Was tun sie?

Frage 3:
Ein anderer Mitarbeiter und von Cerberus und guter Freund lädt sie zu sich nach Hause ein. Dankend nehmen sie die einladung an und besuchen diesen Privat. Nach dem großartigem Essen überreicht der Mitarbeiter dann eine Schusswaffe und befielt ihnen als Dankeschön einen anderen Mitarbeiter von Cerberus zu erschießen! Was tun sie?

Frage 4:
Wie lautet der Name der besten, famosesten und absolut einzigartigsten Magi-Tech-Firma in ganz Tyria?
avatar
Cerberus Industries
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 13.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Cecillia Nightray am Di 30 Jan 2018, 19:33

Cecillia stutzte nicht schlecht als sie die 4 Fragen durchlas. Nur mit knapper Not konnte sie sich das Lachen verkneifen. Was sollte sie machen? Diese Fragen waren so absurd lächerlich, das konnte unmöglich deren Ernst sein. Aber gut nur konnte man vermutlich den Schwall an Bewerbern aussortieren. Nachdenklich tippte sie mit ihrem Stift an ihre Unterlippe und überlegte was sie zur Frage 1 schreiben sollte. Dabei sah sie unauffällig zu Evander rüber welcher wohl das selbe Problem hatte wie sie nur dass er sich das schmunzeln nicht verkneifen konnte und leicht lachen musste. Mit einem Kopf schütteln schrieb sie bei Frage 1 darunter:

Ich bleibe ruhig und höflich, gewähre dem Kunden die Zeit die er braucht bis er sich wieder beruhigt hat. Und biete ihm dann kulanterweise ein Austausch Gerät an und nehme das andere anstandslos zurück.

Frage 2 war schon etwas schwieriger, wie sollte man sich da bitte verhalten? was war richtig? Aber auch da fiel ihr eine passende Antwort ein:

Ich gehe zum Chef und erzähle ihm davon, dass ich versehentlich ein Betriebsgeheimnis weitergegeben habe. Und versuche kooperativ eine Lösung für das Problem zu finden.

Auch wenn sie mit der zweiten Antwort nicht wirklich zufrieden war so machte sie weiter und schrieb bei der dritten Frage hin:

Ich lege die Waffe weg und erschieße nicht den Mitarbeiter von Cerberus.

Die Vierte Frage war wohl die einfachste von allen und deshalb schrieb sie:

Cerberus Industries.


Schließlich legte sie den Stift weg und sah dabei unauffällig zu Evander rüber der wohl sichtliche Probleme hatte, aber letztenendes ähnliche antworten wie sie hatte. mit dem Unterschied, dass er offenbar den anderen Mitarbeiter erschießen würde. Fast hätte sie einen weiterne Lachkrampf bekommen, jedoch kniff sie sich zur Ablenkung in den Oberschenkel.
Schließlich ging sie nach vorne und gab ihren Zettel ab. Sollte sie so nicht aufgenommen werdne, hatte sie zumindest noch einen Plan B um reinzukommen. Bei Evander war sie sich allerdings nicht so sicher.

avatar
Cecillia Nightray
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Cerberus Industries am Di 30 Jan 2018, 20:33

Nachdem alle Bewerber ihre Teste ausgefüllt hatten begann die auswertung. Dabei wurden alle nach drausen in die Lobby gebeten. Bei berühigender Musik und Häppchen hatten die Bewerber Zeit sich kurz zu entspannen bevor es weiterging. Nach einer knappen Stunde trat dann der Seminarleiter heraus um die Ergebnisse zu präsentieren:

"Meine sehr veehrten Damen und Herren, ich darf ihnen nun mitteilen wer von ihnen in die zweite Stufe des Aufnahmeverafhrens gekommen ist und wer nicht. Ich Gratuliere den Damen: Johanna, Lyanna und Bertraut sowie den Herren: Richard, Ferdinand und Marik zur bestanden Prüfung! Bitte begeben sie sich in nun in Seminarraum 14 B!"

Wärend die ausgestoßenen Bewerber aus dem Gebäudekomplex gebracht wurden drangen die anderen gemeinsam mit Evander und Cecillia tiefer hinein. Als die Gruppe der Sechs Erfolgreichen durch den langen klinisch sauberen Gang zum Raum 14B gingen hatte alle ein wenig das Gefühl beobachtet zu werden. Vermutlich lag dies an den nun auftretend Sicherheistleuten. Im Empfangsbereich des Konzerns waren diese nicht präsent, hier jedoch schon.
Gekleidet in enge Graue Uniformen und Militärkappen sowie gehalfterten Pistolen strahlten sie Autorität aus.
Auch wenn die Sicherheitsbeamten jedes mal freundlich grüßten beschleichte Evander und Cecillia bestimmt ein ungutes Gefühl in deren nähe zu sein.
Nach einigen weiteren Metern kam die Gruppe dann an einen Sicherheitsschalter. Dort wurden alle geben ihr Hab und Gut abzulegen und durch ein merkwürdiges kleines Tor zu laufen. Immer wen einer der Bewerber hindurchtrat gab es kurzes Summen, denn das Gerät suchte mit Hilfe von Magi-Tech nach Waffen an den Probanten.

Und nun standen nur noch Evander und Cecillia vor dem Tor...
avatar
Cerberus Industries
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 13.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Evander am Di 30 Jan 2018, 21:42

Evander legte als sein Hab und Gut ab und trat durch das kleine Tor. Zum Glück hatte er beschlossen sein Waffen daheim zu lassen. Er hatte es zumindest schon einmal in den einfachen Bereich des Personals geschafft das war ein guter Anfang aus seiner Sicht, wobei er bei dem Fragebogen so seine Skepsis hatte. Er blickte kurz zur Cecillia die sich sorgfältig abtastete und alles feinsäuberlich geordnet ablegte und dann durch das Tor ging. Er vernahm wieder das komische Summen. Sie lief an ihm vorbei und er spührte ihren kalten Blick. Mit einem seufzen blickte er sich im Sicherheitsbereich um. Wieder sah er viele hochspezialisierte Sicherheitsinspektoren.

Schließlich war auch der letzte durch das Tor gekommen und so ging es wohl weiter ins innere des Konzerns.
avatar
Evander
Dämonenbeschw.
Dämonenbeschw.

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Cerberus Industries am Di 30 Jan 2018, 23:16

Wie gewohnt höflich baten die Angestellten des Konzerns ihre potentiellen neuen Mitarbeiter in den Seminarraum 14B. Im gegensatz zu 12B war dieser Raum nun deutlich ausgeschmückter und Hübscher. Die künstliche Lampe an der Decke warf ein warmes wohltundes Licht in das geräumige Zimmer. Auf den gepolsterten Stühlen fanden die Sechs nun Platz und lauschten den Worten des gerade eingetroffenen Asuras:

"Herzlichen Glückwunsch, sie alle wurden aufgrund der von ihnen angegebenen Fragen dazu auserwählt in die zweite Stufe unseres Auswahlverfahrens aufgenommen zu werden! Ich bin Hanna Boldiga, Chefin der Abteilung Vertrieb aber bitte nennen sie mich Hanna! Wie bereits erwähnt erhalten sie nun einige weitere Informationen über den Konzern und die Herkunft von Rata Novus. Beginnen wir also von vorne:

Rata Novus wurde von unserem Gründer Prof. Dr. Saren Cerberus im laufe der Pakt-Kampagne gegen den Dschungeldrachen gefunden und inspiziert. Nach der Vernichtung des Drachen zog er sich hierhin zurück um die verschollene Asura-Stadt zu erforschen.
Nach kurzer Zeit musste er jedoch feststellen das es sich dabei nur um die halbe Wahrheit handelte. Unter den ersten freigelegten Räumen des Komplexes fanden sich Gerätschaften die Älter waren als die Asura die hier vor etwa 1 bis 2 Tausend Jahren gelebt haben müssen. Das bekannteste der Geräte ist ihnen alle Geläufig: Die Magy-Boys!
Aufgrund seiner bahnbrechenden Entdeckung entschließ sich der Professor dazu die Firma zu gründen und sich Unterstützer zu suchen. Bereits nach kurzer Zeit konnten wir dann bereits erste Erfolge Feiern: Wir legten immer mehr von den verschollenen Gängen und Abteilen frei und begannen die Technik darin zu verstehen. Nahezu alles was sie hier sehen ist ein Produkt dieser ARBEIT, angefangen von den Magy-Boys bishin zu unseren Virtuellen Intelligenzen!

Jetzt werden sie sich sicher fragen: Aber wenn es nicht die Geräte der Asuras sind, wer hat sie dann erschaffen?
Das ist eine Gute Frage und die Antwort lautet: Die Proteaner! Der gesamte Komplex auf dem Rata Novus errichtet wurde ist teil einer viel tiefer liegenden Stadt, der Stadt der Proteaner.
Die Aufzeichnungen die wir fanden waren eindeutig, die Magi-Tech war ihr Werk und sie lebten vor über 50.000 Jahren hier in diesen Hallen!

Leider.... gibt es heute keine Proteaner mehr. Unsere Historiker streiten sich aktull darüber weshalb ihre Rasse ausgestorben ist. Aber auch dieses Geheimniss werden wir noch Lüften - so viel steht fest!
Nichts desto trotz haben wir es geschaft nahezu alle Maschinen der Proteaner wieder zu reaktivieren UND sie sogar zu replizieren. Ihre Aufgabe, sofern sie den letzten Test absolvieren, wird darin bestehen diese großartigen Produkte unter das Tyrianische Volk zu bringen!
Sofern sie keine Fragen mehr haben würde ich sie nun bitten in die angrenzenden Kammern zu gehen. Dort wartet einer unserer Mitarbeiter bereits auf sie um mit ihnen das Vorstellungsgespräch zu führen!"
avatar
Cerberus Industries
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 13.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Evander am Di 27 Feb 2018, 23:58

Der Vortrag über die Proteaner lockte nicht wirklich seine Aufmerksamkeit, doch trotzallem versuchte er sich so gut es ging alles zu merken. Wer wusste schon was in dem Vorstellungsgespräch alles vorkommen würde. Unauffällig blickte er zu Cecillia die immer wieder ihren Blick durch den Raum wandern ließ. Er fragte sich was sie vor hatte und warum sie da war. Sie war die letzte Person die er jetzt brauchen konnte. Sie konnte eine entscheidene Gefährdung für sein Vorhaben sein: Cerberus Industries zu unterwandern.

Er seufzte leise und nach dem Vortrag ging er schnell zu den angrenzenden Kammern um sich dem Vorstellungsgespräch zu unterziehen. Sollte er es jedoch nicht schaffen, musste er sich dringend einen Plan B ausdenken. Er hoffte inständig, dass es nicht soweit kommen würde.
avatar
Evander
Dämonenbeschw.
Dämonenbeschw.

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 28.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Cecillia Nightray am Mi 28 Feb 2018, 00:07

Cecillia saß mit verschränkten Armen da und hatte sich gelassen zurückgelehnt. Das Kulturen ausstarben war für sie nicht wirklich etwas neues. Immer wieder entstanden Hochkulturen und dann verschwanden sie auch wieder. Aus dem Augenwinkeln konnte sie sehen wie Evander ihr einen Blick zuwarf. Sie beschloss ihn erst einmal zu ignorieren. Sie blickte wieder nach vorne und ließ den Vortrag etwas auf sich wirken. Sollte sie das Vorstellungsgespräch nicht schaffen, würde sie halt unerkannt weiter eindringen müssen. Aber für jemanden der den Schattenschritt beherrschte sollte das aus ihrer Sicht kein großes Problem darstellen.
Das einzige Problem was sich für sie herrausstellte war, dass sie keine Waffen besaß um sich verteidigen zu können. Sie hoffte inständig, dass sie hier auch keine brauchen würde.
Schließlich erhob sich die Kupferhaarige junge Frau und betrat eine der seiten Kammern um das Vorstellungsgespräch hinter sich zu bringen.
avatar
Cecillia Nightray
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Der Erzähler am Mo 19 März 2018, 14:31

Zum Glück der beiden Infiltratoren bestanden sie beide die Aufnahmeprüfung und wurden in den ersten Kreis von Cerberus aufgenommen. Ausgestattet mit den Magy-Boys hatten sie nun Zugang zur ersten von insgesamt 4 Sicherheitsebenen des Konzerns. Um kein weiteres aufsehen zu erregen entscheiden sich beide ihren 'neuen Jobs' nachzugehen. Als die beiden jedoch Tom in der Mitarbeiterkantine trafen staunten sie nicht schlecht. Der Magier wurde ebenfalls von Araja kontaktiert und ins Bild gesetzt. Er hatte sich entschieden bei der Untersuchung Cerberus zu helfen und hatte sich bereits einige Tage zuvor beim Konzern einschreiben lassen. Nach einem klärenden Gespräch zwischen den drei hielten es alle für das beste zusammen zu arbeiten um dem Geheimniss um Rata Novus und Cerberus auf die Schliche zu kommen.

In den darauf folgenden Tagen häuften sich die auffälligen vorkommnisse in der Anlage: Angefangen von Fehlern innerhalb der Magy-Boys bishin zu plötzlichen verschwinden von anderen Mitarbeitern die zuvor von Krankheitssymptomen berichtet hatten. Die Untersuchungen des Teams ergaben das es nur einen Ort in Rata Novus geben würde an welchem sie die Antworten für alles finden würde: Sarens Büro auf der untersten Ebene der Anlage.
Nachdem die drei sich mit Araja verständnigt hatten entwarfen sie einen Plan wie sie Zugang zum Büro erhalten würden:
Wärend die beiden Assassinen für Ablenkung mit Hilfe des Ordens der Gerüchte sorgen würden, könnten Evander und Tom die aufregung nutzen um durch die Sicherheitsschleusen zu schlüpfen.

Die List ging auf, die Ablenkung des Ordens verschaffte den beiden Männern genug Zeit um in das Allerheiligste von Cerberus Industries einzudringen. Was Tom und Evander jedoch in Sarens persönlichen digitalen Tagebüchern fanden war nicht das was sie erwartet hatten...
avatar
Der Erzähler
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Prof. Dr. Saren Cerberus am Mo 19 März 2018, 16:13

Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 1 - 14. September 1328.

Der Dschungeldrache ist Tot, wir haben es geschaft! Unglaublich! Das ist der größte Sieg den Tyria jemals gegen die Drachen verzeichnen konte. Jetzt da die Bedrohung endlich beseitigt ist kann ich mich endlich Rata Novus witmen. Ich werde dieses Tagebuch nutzen um alles für die Nachwelt aufzuzeichnen!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 4 - 29. September 1328.

Diese Stadt ist unglaublich! Die hier verwendetet Technologie ist einzigartig - ich werde Unterstützung brauchen um alles zu reaktivieren. Die Asura dieser Zeit waren uns weit vorraus! Viele der Konsolen und Maschinen hier basieren auf Codezeilen die mir völlig fremd sind...


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 9 - 11. November 1328.

Heute hat der Rat in Rata Sum mir endlich die versprochenen Untestützung geschickt, das wurde auch Zeit! Mit den zusätzlichen Leuten werden wir versuchen die Türen zu den unteren Geschossen freizulegen und tiefer ins Innere vorzustoßen: Ich bin so aufgeregt!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 12 - 19. November 1328.

Es ist einfach Unfassbar: Wir konnten die Tore zur nächsten Ebene schneller als erwartet öffnen, langsam glaube ich wir beginnen die Technik von Novus zu verstehen. Was wir dort unten fanden war spektakulär.
Wärend die Architektur an der Oberfläche noch eindeutig Asurischer Natur war bin ich mir hier nicht länger sicher. Ist es möglich das hier einst eine gänzlich anderes Volk lebte - gemeinsamn mit den Asuras?
Die hinterlassenschaften dieses 'anderen Volkes' haben wir zumindest gefunden, es scheint sich um spezielle Kampfausrüstung zu handeln, änhlich der der Menschen ...nur irgendwie....Magischer. Wir werden das weiter untersuchen!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 15 - 2. Dezember 1328.

Heute konnten wir den Code endlich entschlüsseln und eine der Konsolen im unteren Bereich reaktivieren. Die Aufzeichnungen darauf sind eindeutig: Rata Novus wurde nicht von Asuras erbaut, zumindest nicht der tiefer liegende Teil. Meine Artgenossen siedelten ledeglich über den Ruinen dieses alten Volkes.
Sie nannten sich selbst die Proteaner und sie waren unserer Zeit um einiges vorraus. Einige der Maschinen deuten darauf hin das sich ihre Forschungen auf eine uns unbekannte Form der Magie konzentrierten. Sofern ich alles richtig verstanden habe versuchten sie mithilfe von Zaubern in die Träume anderer Homosapiens zu gelangen: Das ist höchst interessant!
Ich habe so viele Fragen über die Proteaner und hoffe sie in den nächsten Wochen klären zu können!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 21 - 12. Januar 1329.

Ich bin schockiert. Die letzten Aufzeichnungen der Proteaner die wir entschlüsseln konnten sind alamierend. Die gesamte spezies wurde vor über 50.000 Jahren ausgelöscht. Wenn ich die rästelhaften Eintragungen dieses alten Volkes richtig verstehe gab es in den letzten Monaten kurz vor ihrem Ende einen verherrenden Bürgerkrieg. Die Ausrüstung die wir in den unteren Kammern fanden diente offensichtlich der Verteidgung gegen Magier und wurde in besagtem Krieg eingesetzt, das ist alles sehr mysteriös.
Es gibt aber auch gute Nachrichten: Wir konnten das Geheminiss um diese eigenartigen Armbänder herausfinden:
Die Technik der Proteaner ist wahrlich beeindruckend. Mithilfe eines im Armband integrierten Massen-Portales verschiebt es magische Strömungen in seiner Umgebung. Kurz gesagt: Es ist damit um einiges einfacher die für einen Zauber nötige Magie aufzubringen. Diese Idee ist BAHNBRECHEND!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 26 - 30. Januar 1329.

Heute ist etwas passiert das ich für unmöglich gehalten hatte. Als ich heute Abend an der Tür zur untersten Ebene tüftele, welche wir vergeblich versucht hatten zu entriegeln, öffnetet sich diese wie von Geisterhand. Es war fast so als wollte die Stadt das ich sie erkunde. Was ich jedoch in der letzten Kammer fand ist der eigentliche Sensation: Den letzten Proteaner.
Er Stand einfach da, als hätte er all' die Jahrtausende auf mich gewartet. Ihre Spezies ähnelt stark den der Menschen.
Er nennt sich selbst Souverin und bot seine Hilfe an. Ich vertraue ihm und werde seine Exsitenz vorerst geheim halten, kaum auszumalen was die anderen Asuras mit ihm tun würden!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 28 - 4. Feburar 1329.

Souverin ist die mit abstand beeindruckenste Lebensform die ich jemals zu Gesicht bekommen habe. Seine Magischen Fähigkeiten übersteigen alles bisher da gewesene! Und seine Geschichten über sein Volk sind höchst interessant.
Er erzhählte mir das sein Volk nicht durch einen Bürgerkrieg sondern einem Invasoren vernichtet wurde: Den Reapern! Und er warnte mich davor das diese Gefahr nun auch Tyria bevortstand: Wir müssen etwas unternehmen! Souverin befahl mir die ehemlige Kaiserin Vessalius zu finden und sie mithilfe eines der Armbänder zurück ins Leben zu rufen. Ich werde seinem Rat folgen!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 29 - 6. Feburar 1329.

Die Wiederbelebung der Kaiserin hat funktoniert und sie konnte noch am selben Tag den Thron besteigen. Mit der Kaiserin auf unserer Seite werden wir Tyria auf die bevorstehende Invasion vorbereiten! Wärend Souverin sich mit weiteren Informationen zurückhählt werde ich die alten Aufzeichnungen nocheinmal durchgehen um einen Weg zu finden die Reaper besser zu verstehen!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 31 - 16. Feburar 1329.

Heute hat mir Souverin seinen Plan erklärt: Um die Reaper aufzuhalten benötigen wir eine Waffe die stark genug ist sie abzuwehren. Er Sprach vom Phylakterium. Diesesm 'Ding' welches Araja nutze um den Dschungeldrachen und dessen Geist einzusperren. Zudem benötigten wir für die Aufladung des Phylakteriums ein Medium. Das sind Magier mit ausergwöhnlichen magischen fähigkeiten: Jetzt verstehe ich weshalb er wollte das wir Vanessa zurückholen!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 33 - 1. März 1329.

Ich weiß jetzt was die Reaper sind! Also...zumindest glaube ich es. Ihre Lebensform ist der unseren sehr fremd, sie haben keine Körper und bestehen ausschließlich aus reiner magischer Energie. Die Magie welche sie wirken beziehen sie direkt aus den Nebeln selbst, wenn ich richtig liege Leben sie sogar dort - das ist höchst interessant!
Die stärkste Kraft der Reaper scheint es zu sein die Erinnerungen einer Person zu verändern um so eine Gehirnwäsche durchzuziehen. Diese Art der Indoktrination ist sehr perfide aber auch effektiv. Zum Glück habe ich Souverin der mir hilft.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 35 - 12. März 1329.

Souverin ist heute an mich herangetreten: Er ist der festen überzeugung ein besseres Medium für das Ritual gefunden zu haben: Die Frosbringerin Lilith Sullivan. Er hat sie einige Wochen beobachtet und möchte sie zur Kaiserin machen. Er wird alles einleiten... Vanessa werden wir als Plan B hier bei uns behalten.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 38 - 29. März 1329.

Ich habe seid unserem letzten Gespräch nichts mehr von Souverin gehört und habe die Zeit genutzt die Magy-Boys (so nennen wir jetzt die Armbänder) zu untersuchen. Meine Ursprüngliche annahme das die Armbänder eigene Magie erzeugen scheint falsch zu sein. Wie es aussieht bezieht die Technik die Kraft aus den umliegenden Quellen, wie anderen Lebensformen. Ich habe Tests angeordnet um die Langzeitauswirkung dieses Magieentzugs zu untersuchen.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 40 - 7. April 1329.

Souverins Intriege ist aufgegangen: Heute wurde Sullivan zur Kaiserin gekröhnt. Ich soll in den kommenden Tagen an sie herantreten und sie um Unterstützung für Rata Novus bitten. Wir werden für das Ritual mehr von den Magy-Boys brauchen und dafür benötigen wir deutlich mehr Mitarbeiter!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 52 - 18. Juni 1329.

Der Kredit den uns Lilith gegeben hatte brachte uns den Erfolg ein den wir brauchten. Innerhalb von gerade einmal 3 Monaten schafften wir den Sprung zum mächtistgen Unternehmen Tyrias. Noch ein paar Wochen und wir haben genug Magy-Boys um das Ritual zu starten und Tyria zu retten!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 58 - 1. Juli 1329.

Das spezielle Armband (Model-X) welches ich Lilith aushändigen sollte hat heute das erste mal seine Wirkung voll empfaltet. Die Magierin schaffte es damit die gesamte Flammenlegion zu vernichten und den Bürgerkrieg in der Zitadelle zu beenden. Diese Macht ist zugleich eindrucksvoll als auch beängistend.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 59 - 2. Juli 1329.

Ich habe Kopfschmerzen. Vermutlich habe ich einfach zu viel gearbeitet....aber ich habe das Gefühl das etwas nicht stimmt. Heute kamen auch die Ergebnisse der langzeitstudie über die Armbänder. Wie es aussieht entziehen die Magy-Boys bei benutztung den umliegenden Lebnsformen die magische Energie. Leider führt dieser mangel an Kraft zu einem geschwächten Immunsystem bei den Betroffenen. Alle unsere Testprobanten sind schwer erkrankt. Ohne unsere Ärtzliche Hilfe wären sie gestorben. Das ist besorgniss erregend. Ich werde Souverin um Rat fragen.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 64 - 22. Juli 1329.

Es läuft nicht gut: Wie es aussieht ergreift der Frostdrache von unserem Medium besitzt. Die enorm gesteigerte magische Kraft der Kaiserin scheint dem Ungetüm Tür und Tor geöffnet zu haben. Wir müssen die Kaiserin erneut absetzten. Wärend Souverin alles einleitet soll ich Vanessa vorbeiten: Wiedereinmal.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 67 - 4. August 1329.

Wie es aussieht hatte ich recht: Liliths enormer Zauber in der Zitadelle hatte bei den verbleibenden Charr eine nie da gewesene Erkrankungswelle ausgelöst. Souverin hat befohlen alle Hilfslieferungen einzustellen und dafür zu sorgen das die Zitadele abgeriegelt wird; wir werden die Charrs so brauchen wie sind sind. Ich werde meinem Meister folgeleisten.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 75 - 19. November 1329.

Produktion bei 89% Auslastung. Müssen mehr Magy-Boys machen. Souverin befielt es. Wir sind eins. Wir sind die Zukunft.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 88 - 28. Januar 1330.

Nicht mehr lange und Sullivan wird abgesetzt. Souverin hat nach der Einheit Alpha verlangt, wie es aussieht wird es jetzt ernst.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 101 - 14. Mai 1330.

Die Reanimierung des 'neuen Mediums' war dieses mal deutlich schwieriger. Vanessa zusammen zu setzen war deutlich schwerer als gedacht aber wir hatten Erfolg. Die beiden Model-X Armbänder werden dafür sorgen das sie stark genug ist. Sie ist bereist zur Zitadelle aufgebrochen um alles nötige vorzubereiten. Wir sind die Zukunft!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 112 - 30. Juni 1330.

Heute hat Souverin die letzte Vorbereitung zur machtenthebung der Kaiserin getroffen. Morgen beginnt Phase 2.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 113 - 1. Juli 1330.

Der Plan Cousland zu einem Krieg zu provozieren war erfolgreich. Wir werden die junge Jägerin bei ihrem Kampf gegen die falsche Kaiserin unterstützen, das wird eine einfache Schlacht.


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 115 - 12. Juli 1330.

Der Kampf um den Thron war erbitterter als gedacht. Obwohl ich Liliths Armband deaktivierte konnte sie genug Kraft aufbringen die Form eines Drachen anzunehmen. Jormanund scheint eine größere Bedrohung zu sein als wir dachten. Dennoch haben wir gewonnen. Nun kann die letzte Phase unseres Plans beginnen. Wir sind die Zukunft!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 116 - 13. Juli 1330.

Ich habe mich so getäuscht. Ich habe mich blenden lassen. Er hat mich indoktriniert! Souverin ist nicht der für den er sich ausgibt! Souverin ist kein Proteaner sondern ein Reaper! Das ganze verlief so schleichend das ich es nicht bemerkt habe. Erst als ich gerade meine letzten Einträge durchlas wurde es mir klar. Ich muss etwas unternehmen! Wenn das Ritual durchgeführt wird werden wir alle vernichtet! Ich muss ihn aufhalten solange ich noch klar denken kann. Ich werde die Armbänder abschalten - ALLE!


Sarens Persönliche Datenbank, Eintrag 117 - 14. Juli 1330. (Heute)

Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.
Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.
Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.
WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.
Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.
Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.
Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.
Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.
Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.
WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.
Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.
Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.
Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.
WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.
WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.
Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.
Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.
Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.
Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.
Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.
WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.Souverin.Souverin.Souverin.Einheit.Souverin.WirSindPerfekt.Souverin.
Souverin.Souverin.Konvergenz.Souverin.Souverin.Souverin.Souverin.WirSindEins.Souverin.Souverin.WirSindDieZukunft.
Souverin.
avatar
Prof. Dr. Saren Cerberus
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Der Erzähler am Di 20 März 2018, 14:34

Die besorgniss erregenden Neuigkeiten aus den Tagebüchern schockierten die beiden Männer: Eine bislang ungesehen Bedrohung hatte sich in den vergangegen Jahren in ganz Tyria zu schaffen gemacht und stand kurz davor ihren Plan in die Tat umzusetzten. Zu ihrem Pech hatten Tom und Evander einen stillen Alarm ausgelöst als sie die Aufzeichnungen öffneten und sowohl Saren als auch die Einheit Alpha erwarteten die beiden Männer in der angrenzenden Halle.
Von Souverin völlig in den Wahnsinn getrieben attackierte der Asura seine einstiegen Waffenbrüder des Paktes und ein Kampf auf Leben und Tod enbrannte zwischen den beiden Seiten.
Nur durch ihre Kampferfahrung und ihre zusammenarbeit gelang es Evander und Tom Saren zu schlagen. Leider war seine Gehirnwäsche bereits zu weit vorangeschritten um ihn zu heilen weshalb den Helden nichts anderes übrig blieb als den Asura von seinem Schicksal zu befreien.

Gerade als sich die beiden Männer von den Wunden des Kampfes erhohlen wollten stürmten die verbleibenden kampfbereiten Sicherheitskräfte des Konzerns in die große Kammer. Angeführt wurden diese von einer maskierten Frau in Schwarz. Die Soldaten hatten zudem Cecillia und Araja in ihrer Gewalt, denn auch der Hinterhalt des Ordens war überwältigt worden.
Die Nekromantin entpuppte sich als Vanessa Vessalius, verstorbene Kaiserin und ehemalige geliebte von Tom. Aufgrund der mehrfachen, magischen Wiedebelebungen war ihr Körper entstellt worden weshalb sie ihre Haut und insbesondere das Gesicht verdeckte. Unter der stählernen Maske beschimpfte sie ihre vergangene Liebe und den 'falschen' Bruder wärend den Viern immer mehr klar wurde auch Vanessa der selben Indoktrination der Reaper unterzogen worden war.

Nachdem die Lich ihre Hetztirrade beendet hatte begann sie damit Souverins letzte Phase der Konvergenz einzuleiten. Mithilfe der in der Kammer stehenden Konsolen aktivierte sie die 'Spezialfunktionen' der Armbänder. Da sowohl Tom als auch Evander ebenfalls ihre Armbänder noch trugen wurden sie Zeuge der Auswirkungen.
Wärend die vier Helden von Vanessa und ihren Kumpanen zurückgelassen wurden mussten Araja und Cecillia mitansehen wie nun auch Tom und Evander den Verstand verloren.
Souverins Plan schien es zu sein die Kampfhemmungsfunktion der Armbänder umzukehren und alle Magy-Boy träger zu wandelnden Streitern für die Reaper zu verwandeln. In der festen Überzeugung das richtige zu tun attackierten nun auch die beiden Männer ihre Freundinen.
Fast die ganze Nacht waren die beiden Frauen vor ihren Indoktrinierten Freunden auf der Flucht, erst im morgengrauen schafften sie es dem Spuk ein Ende zu bereiten und die Armbänder wieder zu deaktivieren.

Heute hatte der Feind Tyrias seine Fratze gezeigt und dies sollte nur der Anfang gewesen sein....
avatar
Der Erzähler
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Phylakterium II: Kapitel 8, Projekt Souverin

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten