Beauclair

Seite 7 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am Mi 04 Apr 2018, 19:26

"Wenn er mein's ist sollte ich ihn doch erst garnicht zu dir werfen, oder?", kicherte Araja beinahe entgegen. Sie nahm das ganze wie immer mit Humor doch war das auch angebracht? Schließlich sollte das ein Kampftraining werden und kein Tanzunterricht. Aus dem Stand, ohne sich groß zu bewegen, 'warf' sie den Stab zurück. Spätestens jetzt war klar das ihre Ausbildung lange dauern würde. Denn die Waffe landete circa einen halben Meter vor dem Ritter. Araja hatte im wahrsten Sinne des Wortes geworfen wie ein Mädchen.

"Oups.....T'schuldige..!"
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Mi 04 Apr 2018, 21:41

"Nichts passiert", entgegnete Alexandras trocken und hob den Kampfstab erneut auf. "Weiter geht's.", fügte er zielstrebig hinzu und warf den Stab erneut, diesmal aber deutlich langsamer in die Richtung des rothaarigen Mädchens...
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am Mi 04 Apr 2018, 22:02

Gefangen! Naja.....gerade so. Es muss beinahe witzig ausgesehen haben wie der Rotschopf den Stab noch im letzten moment gegriffen hatte denn beinahe wäre er ihr wieder entflutscht.

"Okay, ... ich hätte nie Gedacht das man lernt Stöcke - ich meine einen STAB, zu fangen wenn man anfängt zu Kämpfen. Ist das normal?", fragte die junge Knappin wärend sie die Waffe betrachtete und dabei ein, zwei mal umherschwing.
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Do 05 Apr 2018, 12:13

"Es geht darum dich an die Waffe zu gewöhnen...", erklärte er. "Du musst lernen, nicht nur damit umherzufuchteln wie ein verärgerter Bauer dessen Kuh man umgeworfen hat..."

Alexandras gab Araja mit einer Geste zu verstehen den Stab wieder zurückzuwerfen. Diesmal warf auch sie den Stab etwas feinfühliger als vorher. Zielen konnte sie zwar immer noch nicht aber dank einem geschickten Satz nach rechts konnte Alexandras den Stab nach wie vor mit seiner rechten Hand fangen. "Sehr gut. Jetzt nochmal.", kündigte er an und begann damit den Stab erneut in ihre Richtung zu werfen.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am Do 05 Apr 2018, 19:33

Dieses mal konnte Araja den Stab etwas besser fangen. Es war weit davon entfernt profesionell auszusehen aber zumindest hatte sie die Waffe jetzt deutlich schneller in beiden Händen als bei den Versuchen zuvor. Man konnte der jungen Frau ansehen das sie sich darüber freute. Auch ein kleiner Erfolg war ein Schritt nach vorne. Nur ihre Wurftechnik lies wahrlich noch zu wünschen übrig... Bei den darauffolgenden Stabwechseln musste der Lehrmeister immer wieder umher hechten um der Waffe habhaft zu werden. Dafür entschuldigte sich der Rotschopf fast jedes mal aber Alexandras bewies offensichtlich eine Engelsgeduld mit seiner neuen Schülerin.

avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Do 05 Apr 2018, 22:57

Trotz der Anfangsschwierigkeiten die das Mädchen bei dieser Übung hatte zeigte sie sich äußerst lernwillig und schien das Gefühl der kleineren Erfolge sehr zu genießen. Das war ein unglaublich wichtiger Punkt und davon abgesehen durfte man nicht vergessen das Araja einen Stab allerhöchstens Mal beim spielen im Wald in der Hand gehabt haben könnte.

"Du machst das schon sehr gut für den Anfang, entspann dich etwas.", beendete Alexandras den letzten Stabwurf. "Ab jetzt werden wir jeden Vormittag trainieren. Ich beginne meine Übungen normalerweise direkt nach dem Aufstehen. In der Regel bestehen die Übungen darin meine Waffe zu schwingen. Aber dazu kommen wir am Besten morgen früh. Für heute hast du genug gesehen. Du kannst den Stab behalten. Du wirst ihn noch brauchen.", lächelte der Ritter und beendete die Übung des Abends, nicht zuletzt weil die Sonne schon beinahe komplett untergegangen war.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am Fr 06 Apr 2018, 00:04

"Danke! Einen Stab hat mir noch keiner Geschenkt, dass muss man dir lassen.", fing Araja an als die Übungen für heute vom Ritter beendet wurden. Danach gingen die beiden nebeneinander zurück zu Alexandras Zimmer. Das Duo der beiden war wirklich außergewöhnlich, schon rein äußerlich. Aber trotzdem hatte Araja das Gefühl das die beiden zueinander passen würden. Irgendwie. Wärend die beiden also lansgam im Dunkel zurück schlenderten lies sich der Rotschopf noch einiges durch den Kopf gehen, dieses mal jedoch Laut.

"Als ich dich heute Mittag darum gebeten hatte mir zu Helfen hatte ich....einiges erwartet. Aber nicht das wir noch heute Abend damit anfangen würden. Und dann auch noch direkt ..naja, mit 'soetwas'. Du bist wirtklich anders als die meisten Leute die ich kenne und das darfst du als Kompliment verstehen.
Ach und...du kannst dein Bett heute Nacht wieder haben. Ich hatte schon wegen der einen Nacht ein schlechtes gewissen. Die Sitzecke ist auch Okay."
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Fr 06 Apr 2018, 21:03

Alexandras lächelte als Araja - vermutlich das erste Mal seit ihrer Begegnung - wirklich ausgesprochen hatte woran sie dachte. Erfreulicherweise hatte sie ihre Motivation durch den schnellen Einstieg am Abend keineswegs verloren, vielleicht sogar noch verstärkt. Dabei wusste sie noch nicht was der kommende Tag bedeuten würde.

"Oh nein, Milady. Das Bett gehört dir. Wir werden möglicherweise bald auf Reisen sein, da wirst du dich in das Bett zurückwünschen. Also genieße diese Momente. Ich habe schon an wesentlich unangenehmeren Orten geruht als vor dem Kamin in einem Palast.", beantwortete Alexandras das Gespräch der Knappin. "Das wird keine übliche Ausbildung, Araja. Sie wird stellensweise sicher hart, aber keineswegs entwürdigend werden.", fuhr er fort. "Ich brauche niemanden der meinen Schild trägt, eine starke Frau an meiner Seite kann aber nicht schaden.", fügte er grinsend hinzu.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am Fr 06 Apr 2018, 22:23

"Ich werd' versuchen eine zu sein...äh, für dich.", antwortete der Rotschopf auf Alexandras letzte Erwähnung nachdem sie dabei etwas die Stirn runzelte. In ihrem Kopf hatte sich die Antwort ein wenig... anders angehört.
Bevor sie darüber aber weiter nachdenken konnte freute sie sich bereits über das fluffige Federbett auch wenn sie wieder ein kleines bischen das Gefühl hatte den Ritter dabei auszunutzen. Aber schließlich hatte sie nun wirklich ALLES versucht den Platz frei zu machen und der Ritter blieb trotzdem Stur - sein Pech. Nachdem also der 'Gute Nacht' Wunsch die beiden verlassen hatte kehrte nächtliche Ruhe in das Zimmer und auch den ganzen Palast ein.
Es war eine schöne, wolkenlose Sommernacht. Alle Bewohner des Palastes, Beauclair's und vermutich ganz Toussaint's konnten somit der nächtlichen Ruhe anheimfallen und Stille überzog das Land.

Vermutlich hatte Araja gerade von Violinen oder Rittern geträumt, denn wärend sie schlief zierte ein sanftes Lächeln ihr Gesicht. Zumindest bis zu dem Geräusch welches sie aufweckte. Ein Kratzen, ganz leise in der Ferne.
Vorsichtig und beinahe noch etwas verträumt öffnete der Rotschopf langsam ihre Augen. Sie richtete ihren Oberköprer auf und blickte durchs Zimmer. Alexandras war auf dem Sessel vor dem Kamin eingeschlafen wärend dessen Feuer bereits erloschen war. Vermutlich hatte sie sich getäuscht denn alles war ruhig. Müde wie sie war lies sie sich wieder zurück ins Kopfkissen fallen wärend sie die Augen erneut schloss. Und da war es wieder, das Kratzen. Dieses mal direkt an der Tür.
Daraufhin stand Araja beinahe im Bett, sie hatte sich das Geräusch also doch nicht eingebildet. Aber nun war es wieder Still.
Vorsichtig und auf Zehenspitzen schlich die junge Frau richtung Tür. Ihr Blick fixierte dabei den geschwungenen Türgriff den sie nun langsam und mit aller nötigen vorsicht nach unten drückte. Das klicken des öffnenden Türriegels und das knarzen der Scharniere war Araja Tagsüber nie aufgefallen, so Still war es nun im Palast. Wieder spähte sie diebisch in beide richtungen des Flures doch es war niemand zu sehen. Das Kratzen war aber zu hören, gleich den Gang hinunter. Barfuß tappste das Mädchen also den Steinboden entlang wärend eine kühle Briese ihre fast Schulterlangen Haare zum schwingen brachte. Ein eiskalter Wind frischte auf und lies Araja die Nackenhaare aufstellen wärend sie sich dem Urspung des Geräusches näherte.
Wie dünne, rostige metalplatten die aufeinander scheuerten Kratze das Geräusch in den Ohren des Mädchens. Unaufhörlich quälend schien es sie zu foltern und zeitgleich anzutreiben. Sie wollte wissen was es war und als sie um die Ecke des Flures ging erstarrte ihr Blick. Der Palast brannte. Wie verzauberte sah sie in das Flammenmeer wärend ihr die Hitze ins Gesicht peitschte. Das knistern des Feuers schien ihr zu zuraunen wärend sie hilfe suchend ihre Hand zu den Funken austreckte; Ein Mann umschlossen in den Flammen starrte sie an - fordernd, Wartend.
Doch bevor die junge Frau ihn erkannte packte sie etwas an der Schulter und drehte sie um; Ein Gesichtloser schwarzer Schrecken der ihr zuflüsterte: "SPIEL MIR WAS VOR!"

Araja Augen öffneten sich schlagartig. Alexandras hatte das Mädchen am nächsten morgen wecken wollen in dem er ihr sanft an die Schulter faste. Die selber Schulter an der die schwarze Gestalt sie eben noch packte. Erscrhocken beinahe Panisch blickte sie in die Augen des helfenden Ritters.
Die ersten Sonnemstrahlen fielen durch die Fenster und die Vögel zwitscherten - es war der nächste Morgen. Es war nur ein Aptraum gewesen.
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Fr 06 Apr 2018, 23:47

Noch bevor Alexandras einschlafen konnte kreisten ihm viele Gedanken durch den Kopf. Es war viel geschehen und wie es schien sollte in der Zukunft noch mehr geschehen. Trotz seiner Verpflichtungen in Toussaint wollte der Ritter ein guter Lehrmeister sein und bereitete sich seelisch und moralisch auf den folgenden Tag vor. Als ihm schließlich die Augen zufielen verging die Zeit wie im Flug, denn noch vor dem ersten Sonnenstrahl wurde er wach und sah' dem unruhigen Schlaf des Mädchens etwas zu, bevor er sie schließlich irgendwann doch weckte.

"Guten Morgen, Milady.", ersuchte er die Aufmerksamkeit des erschrockenen Mädchens. Sie musste einen Albtraum gehabt haben, kurz bevor er sie mit einem sanften Griff an der Schulter weckte. "Die Übungen stehen an. Wir sehen uns in fünf Minuten auf dem Übungsplatz.", kündigte er anschließend an und machte sich auf den Weg. Der Rotschopf sollte genügend Zeit haben um etwas wach zu werden, also begann Alexandras allein mit seinen üblichen Morgenübungen. Wie immer zog er sein Schwert und schwang es abwechselnd in alle Himmelsrichtungen. Als Araja endlich dazu kam konnte es schon losgehen. Ihren neuen Kampfstab hatte sie ebenfalls mitgebracht.

"Ich trainiere morgens, weil da selten jemand dabei ist. Das fördert die Konzentration.", begann Alexandras, bevor er seine Erklärung begann: "Also gut. Die Übungen am Morgen bestehen für mich meistens darin meine Waffe zu schwingen, neue Schläge zu üben und für dich vor allem darin: Ein Gefühl für den Stab zu entwickeln. Du musst ihn immer abwechselnd schwingen. Du hast sicher schon öfters Leute kämpfen sehen, also steht dir prinzipiell frei wie du damit üben willst. Wie du den Stab richtig hältst haben wir ja schon geübt, also kannst du im Grunde selbstständig deine Übungen antreten. Zumindest für den Anfang."

Alexandras beendete seinen Vortrag und begann es ihr etwas vorzumachen, so dass das Mädchen überhaupt eine Vorstellung davon hatte wovon er sprach.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am Sa 07 Apr 2018, 00:17

"Ja...ich hab' schon Leute kämpfen sehen...", kommentierte Araja als Alexandras gerade am erklären war. Ihrem Blick und den Tonlage zu folgen schien das nicht ihr Lieblinggsthema zu sein. Vielleicht war der Rotschopf aber auch einfach ein Morgenmuffel? So genau konnte man das jetzt wohl nicht sagen.
Bevor die junge Frau dann mit Üben begann, so wie es ihr Lehrmeister befohlen hatte, starrte sie einige Zeit die Zinnen hinunter. Der Ausblick vom Palast war einfach atemberaubend und lies das verträumte Mädchen immer wieder abschweifen. Erst als ihr Alexandras nach ein paar Minuten einen freundschaftlichen Klapps auf die Schulter gab wurde der Rotschopf wachgerüttelt. Vorsichtig murmelnd entschulidgte sich die Schülerin: "...ich fang' ja schon an."

Ohne wirklich eine Idee zu haben was sie tun sollte versuchte sie einfach das nach zu machen was der Ritter tat. Dummerweise nutzte der zum Vorzeigen sein Schwert und Araja hatte schließlich einen Stab. Folglich konnte sie ihm also nicht einfach alles eins zu eins nachmachen.
Jetzt stand sie also da mit dem Stab in beiden Händen, die Waffe wagerecht und in der Mitte haltend. Sie überlegte eine Zeit lang und sah dann wieder zu Alexandras der weiter die Klinge schwang. Als Araja den Ritter beobachtete schien es für sie so als würde er Wahllos in die Luft schlagen - irgendwie. Sie hatte schließlich keine Ahnung.
Aber der Rotschopf wollte nicht 'Wahllos' schlagen, sie wollte etwas treffen! Sie ging also ungefragt zu der Übungspuppe am Ende des Traingsplatz und begann darauf einzuschlagen.
Es muss witzig ausgesehen haben, fast so als hätte die Dicke Berta mit ihrer Pfanne versucht eine Kakerlacke zu erschlagen. Teilweise schwing sie die Waffe wie eine Vorschlaghammer anstatt wie einen Stab aber zumindest bemühte sie sich.
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Sa 07 Apr 2018, 11:53

Während Alexandras seine üblichen Bewegungen durchging beobachtete der Ritter den unbeholfenen Rotschopf aus dem Augenwinkel heraus. Klug genug gegen ein echtes Ziel zu kämpfen war sie jedenfalls, auch wenn ihre Bewegungen überhaupt nicht flüssig erschienen, sondern wahllos und teilweise zwecklos waren. Es war eine Sache der Übung, soviel Zeit musste er dem Mädchen geben.

"Versuch' dir vorzustellen das du in Gefahr schwebst. Vor dir steht keine Übungspuppe sondern ein bewaffneter Trunkenbold. Er hat einen über den Durst getrunken und sieht in dir nun ein wehrloses Mädchen, mit dem er leichtes Spiel hat. Du nimmst deinen Stab in die Hand, die einzige Waffe die dir zur Verfügung steht. Der Trunkenbold lacht und nun wirst du Eins mit deinem Stab. Schwingst ihn königlich. Erzielst präzise Treffer. Wo ist der Trunkenbold verwundbar? Wie vorhersehbar können deine Angriffe sein? Wie kann er sich nicht gegen deine effektiven Schläge zur Wehr setzen? Denk' dir etwas aus und übe."

Alexandras unterbrach seine Übungen, verschränkte die Arme und beobachtete das Mädchen.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Foltest am Sa 07 Apr 2018, 12:02

Niemand im Palast von Bauclair wusste das der Fürst selbst ein Frühaufsteher war. Seinem Charakter nach zu urteilen würde man ihn möglicherweise für einen frechen Faulpelz halten aber genau da irrte man. Seine eiserne Faust und harte Arbeit hatten ihm und Toussaint einen gewissen Wohlstand eingebracht. Ein Blick aus dem Fenster und er stellte fest das er nicht der einzige war der dem Morgen verfallen war. Sir Alexandras und seine neue Schülerin waren bereits fleißig am trainieren und genau das bescherte dem Fürsten ein dickes grinsen zwischen die Wangen. Hätte er nur eine Handvoll Männer wie Alexandras in seiner Hüterschaft wäre Toussaint das militärisch stärkste Fürstentum in ganz Tyria. Die Abzeichen des weißen Mantels glänzten und wieder dachte er über die Vereinigung mit Götterfels zusammen. Richtig wohl war ihm der Gedanke zwar nicht aber da der weiße Mantel unter Alexandras für Kryta sorgte könnten sie von diesem Bündnis sicher profitieren. Die Königin war in den letzten Jahren auch nicht negativ aufgefallen, scheinbar schien Phylakterium nach dem Magierkrieg durch ihre Mutter eine überaus gute Arbeit zu leisten. Doch vorher stand noch das Rittertunier in Netzeck an.

Das als Netzeck bekannte Dorf etwas südwestlich von Bauclair war der alljährige Austragungsort für das große Rittertunier von Toussaint. Es war ein riesiger, organisatorischer Quatsch für ein prinzipiell so einfaches Verfahren. Die üblichen, bekannten Ritter wurden eingeladen, während sich viele selbst eintragen konnten. Die Disziplinen, den heiligen Rittertugenden von Toussaint nachempfunden, wurden ausgetragen und der Sieger gekürt. Wäre das ganze nicht mit Märkten, Speis und Trank verbunden wäre es ein ganz simples Unterfangen. Doch dieses Jahr gab es ein Problem mit dem Arenameister von Netzeck. Als Foltest aus dem Fenster starrte war er sich sicher das Alexandras und seine neue Schülerin das Problem vielleicht lösen könnten. Foltest ließ es sich nicht nehmen den Palast in seiner üblichen Gewandung zu verlassen und sah' den beiden eine ganze Weile bei den Übungen zu, bis er das trainierende Paar ansprach:

"Du tust gut daran deiner neuen Schülerin etwas über das kämpfen beizubringen, Alexandras!", begrüßte der Fürst die beiden. "Guten Morgen!"
avatar
Foltest
Fürst von Toussaint
Fürst von Toussaint

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Sa 07 Apr 2018, 12:06

"Mein Fürst,..", begrüßte Alexandras seinen Gegenüber und verbeugte sich. "Ich hatte zu so früher Stunde nicht mit eurer Anwesenheit gerechnet. Wir können den Übungsplatz selbstverständlich sofort räumen.", fügte der weiße Ritter anschließend hinzu. Der Fürst grinste ihn an. Niemals konnte Alexandras erahnen was er dachte. Normalerweise war das eine übliche Eigenschaft für einen Politiker, doch bei Foltest war es anders. Bei ihm konnte man niemals erahnen was als nächstes kommen würde. Seine Antworten waren zu jeder Zeit überraschend.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Foltest am Sa 07 Apr 2018, 12:16

"Ach papperlapp!", antwortete Fürst Foltest. "Als würde meine faule Bande um diese Tageszeit trainieren. Sie sind viel zu sehr damit beschäftigt minderjährige Diebe einzufangen!", fügte er lachend hinzu. Alexandras grinsen war durch den Helm leider nicht zu erkennen. Araja hatte ihre Übungen gestoppt als der Fürst hinzukam, sicher war sie wieder schüchtern gewesen.

"Sieh', Alexandras, ich muss dich dringend wegen Netzeck sprechen. Deine Schülerin wird sicher einen Moment ohne uns auskommen. Im Ernstfall hat sie ja die richtige Waffe schon parat.", sprach Foltest aus einer seltsamen Mischung aus Ernst und Witz. Er signalisierte dem Ritter mit einer Handbewegung das sie ein Stück gehen würden. Bevor sie aber vom Übungsplatz verschwanden wandte er sich noch für einen Moment dem Rotschopf zu.

"Weißt du, Araja...meine erste Waffe damals war auch der Kampfstab. Ich hab' das Ding geschwungen wie eine besoffene Ente. Meinem Urteil nach machst du das jetzt schon besser als ich damals. Bleib' dran."

Der Fürst hatte einen ungewohnt freundlichen und zugleich ernsthaften Ton an den Tag gelegt, bevor er sich mit Alexandras umdrehte und in Richtung Palastgärten verschwand, der um diese Tageszeit wunderschön - und vor allem - menschenleer war. Die ersten Sonnenstrahlen strahlten durch die Büsche und eine ungewöhnliche Ruhe machte sich im Garten breit. Einige Vögel plätscherten im Palastbrunnen, doch ansonsten war es einfach nur....still...

"Ich will nicht lange um den heißen Brei herumreden. Du weißt das wir nächste Woche das Rittertunier starten wollen. Wie üblich in Netzeck, doch du kennst ja Gareth? Der selbsternannte Arenameister und Dorfälteste hat ein Problem mit einer Reihe von Diebstählen die nicht enden wollen. Kurz vor dem Rittertunier ist das natürlich beschissen. Keine Sau kommt nach Netzeck, wenn sie wissen das ihnen der Stuhl unter ihrem Arsch weggeklaut wird.", klärte Foltest seinen Gesprächspartner auf. "Du könntest doch mit deiner Schülerin mal rüberschauen und diese Diebe ausfindig machen? Das ganze geht schon seit Wochen so und hört nicht auf. Es wäre schön wenn wir endlich mit dem Aufbau beginnen könnten ohne ständig mit Langfingern rechnen zu müssen..."
avatar
Foltest
Fürst von Toussaint
Fürst von Toussaint

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Sa 07 Apr 2018, 13:03

Alexandras lief mit Foltest durch den wunderschönen Palastgarten und ließ seine Schülerin vorerst alleine zum üben zurück. Möglicherweise war das kein Fehler, denn wenn sie allein war konnte sie sich sicher besser konzentrieren und einfach tun was sie für richtig hielt, ohne das ihr Lehrmeister sie mit Argusaugen beobachten würde. Als der Fürst schließlich von den Problemen aus Netzeck erzählte horchte er ihm aufmerksam zu. Er wusste das er diese Aufgabe ohnehin annehmen müsste.

"Ihr vermutet eine Diebesgilde, Milord?", hinterfragte Alexandras die Aussagen des Fürsten, obgleich er die Antwort schon kommen sah.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Foltest am Sa 07 Apr 2018, 13:05

"Es ist mir scheißegal ob sich dahinter eine Gilde verbirgt, ein kleines Kind oder ein Penner der seine Finger nicht bei sich lassen kann. Der Punkt ist das der gute Ruf von Toussaint und allen Rittern darunter leidet wenn jeder an einem Tunier beklaut wird. Finde die Schuldigen, sperr' sie ein und wir können unser jährliches Tunier wie gewohnt durchführen. Unser Fürstentum lebt praktisch von diesem Spektakel. Ich bin mir sicher das du der richtige dafür bist.", antwortete Foltest wie gewohnt aus dem Bauch heraus.
avatar
Foltest
Fürst von Toussaint
Fürst von Toussaint

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Sa 07 Apr 2018, 13:07

"Sehr wohl, mein Fürst. Wir werden bald aufbrechen.", beantwortete Sir Alexandras das - offen gestanden - sehr direkte Gesuch des Fürsten. Alexandras verbeugte sich höflich und signalisierte Foltest das er nun zu seiner Schülerin zurück kehren würde, dieser jedoch stand lediglich kopfnickend mit verschränkten Armen im Garten. Er war sich offenbar sehr sicher das Alexandras das Problem lösen konnte. Diebe fangen. Scheinbar hatte das das frisch gebackene Duo nun ihre erste, richtige Aufgabe außerhalb der Stadtmauern von Bauclair. Zielsicher kehrte er zu seiner Schülerin zurück, die etwas Zeit hatte zu üben...
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am Sa 07 Apr 2018, 16:55

Als Foltest sehr unverhofft das Traingsgelände betrat erschrack Araja beinahe ein wenig. Das Alexandras sie bei ihren 'Übungen' beobachtete war ja eine Sache aber der Fürst? Es war ihr vermutlich ein wenig Peinlich, sie hatte wohl das Gefühl mehr herum zu hampeln anstatt etwas zu üben. Doch als Foltest von seinen ersten geh versuchen mit dem Stab und der betrunkenen Ente erzählte ging ein vorsichtiges, amüsiertes Lächeln über ihre Lippen. Auch wenn der Adlige auf das Mädchen die meiste Zeit sehr einschüchternd wirkte fand sie ihn Lustig - er traf zumindest ihren Humor.
Zwar hatte sie nicht den Mut zu antworten oder überhaupt irgendetwas zu sagen aber ihr dankender Blick und die vorischtige Verbeugung die sie an den Tag legte waren vermutlich Reaktion genug als die beiden Männer im Garten verschwanden.

Die junge Knappin beobachtet die beiden Kerle solange bis sie hinter einer der Hecken verschwunden waren. Jetzt war sie allein. Als sehr 'in sich gekehrte Person' hatte Araja damit kein Problem, ganz im gegenteil. Oft war es ihr sogar unangenehm in der Geselschaft anderer. Folglich konnte sie jetzt darüber in Ruhe nachdenken was Alexandras gesagt hatte: 'Versuch' dir vorzustellen das du in Gefahr schwebst.... Hm.'
Der Rotschopf versuchte sich also an den Abend zu erinnern als der junge Jägersmann sie überfallen wollte. Lange brauchte sie dafür nicht da es keine zwei Tage her gewesen ist. Das Gefühl was sie dabei empfand war schnell wieder da. Erst das Herzrasen dann diese gespührte Last - es war furchtbar. Doch dann setzte auch der Fluchtreflex wieder ein. Am liebsten wäre sie jetzt davon gerannt. Moment! Davon rennen? Das war DIE Idee!

Nachdenklich und mit einem verheisungsvollen Lächeln ging sie einige Meter weg von der Übungspuppe. Nachdem die junge Frau weit genug weg war nahm sie jetzt anlauf um das Ziel zu schlagen. Treffer!
Naja, es war zwar ein Treffer aber durch die gesammelte Wucht des Anlaufs wäre ihr dabei beinahe der Stab aus der Hand gefallen. Sie musste etwas an ihrer Haltung ändern wenn sie verhindern wollte das die Waffe zu Boden fällt. Also nahm sie den Stab jetzt wie vom Ritter empfohlen etwas weiter in der Mitte, dadurch hatte sie nicht nur einen besseren Griff sondern konnte jetzt beide Enden des Stabes nutzten - Praktisch!
Mit ihrer neuen Haltung nahm die Knappin erneut anlauf, traf die Puppe erst am Kopf mit der oberen Seite des Stabs und hatte dann immer noch genug Schwung um mit der anderen Seite auszuhohlen und das Bein ihres Ziels zu treffen. Zwar sah das ganze immer noch etwas unbeholfen aus aber es war ihre erste Schlagkombination und das bereits am zweiten Traingstag! Araja hatte es geschaft aus einer ihrer Schwächen, dem Weglaufen eine Stärke zu machen!

Wärend Ritter und Fürst noch am debattieren waren wiederhohlte der Rotschopf ihre neue Technik einige male um sie in Fleisch und Blut übergehen zu lassen.
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am Sa 07 Apr 2018, 23:23

Alexandras kehrte wieder auf den Übungsplatz zurück und beobachtete seine Schülerin noch einige Zeit lang aus der Ferne. Die Verbesserungen ihrer Technik die ihr offensichtlich von ganz alleine gekommen waren erwiesen sich als überdurchschnittlich, wenn man bedachte das sie sich erst am zweiten Übungstag befand. Als der weiße Ritter es für den richtigen Moment hielt näherte er sich der leicht erschöpften Araja.

"Wie ich sehe machst du Fortschritte. Das ist gut.", lächelte Alexandras und fuhr direkt fort: "Der Fürst hat uns gerade unseren ersten Auftrag erteilt. Wir werden Beauclair heute noch verlassen."
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am Sa 07 Apr 2018, 23:31

"Aber ich hab' doch gerade erst angefangen?!", beschwerte sich Araja die bereist ein wenig außer Puste war: "...ähh, Moment. Hast du gerade....'unseren' Auftrag gesagt?"

Der Rotschopf nahm den Stab jetzt wieder mit einer Hand und stütze im am Boden ab als wäre er ein großer Spazierstock wärend sie etwas verwundert drein blickte.

"...Beauclair verlassen? Wo gehen wir denn hin?"
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am So 08 Apr 2018, 00:00

"Wir gehen in ein größeres Dorf südwestlich von hier. Es heißt Netzeck und ist der Austragungsort für das jährliche Rittertunier von Toussaint. Der Fürst möchte das wir etwas klären damit das Tunier nächste Woche auch wirklich stattfinden kann. Dieser Auftrag ist also...sehr wichtig. Deswegen werden wir heute Mittag noch aufbrechen.", beantwortete Alexandras ihre Frage. "Aber vorher wäre da noch etwas...wir beide müssten schnell nochmal in die Stadt...", bat er Araja mit einer Geste ihr zu folgen. Sie schien für den ersten Moment noch etwas überrumpelt von seinen plötzlichen Aufbruchplänen, dennoch wusste der Ritter das sie sich an den Gedanken gewöhnen würde. "Dein Training setzen wir natürlich dennoch fort, keine Sorge.", erwähnte Alexandras als sie durch das große Palasttor schritten und in Richtung Innenstadt marschierten. Araja versuchte mit dem Ritter Schritt zu halten, dessen zügiger Gang nicht unbedingt einfach einzuholen war. Es dauerte nicht sehr lang bis sie die Innenstadt und den damit verbundenen großen Marktplatz erreichten. Kurz darauf standen sie in der Nähe des Brunnens an dem Araja vor einem Tag zusammengebrochen war. In seinem Augenwinkel sah' Alexandras kurz zu dem Mädchen das durch ihre Ernennung zur Knappin deutlich an Selbstbewusstsein gewonnen hatte.

Nun waren sie also am Ziel angekommen. 'Lady Margarita's Schneiderlein' - eine Schneiderei das mit den schönsten und besten Stoffen aus Toussaint arbeitete. Als Alexandras und die junge Araja den Laden betraten staunte das Mädchen nicht schlecht. Solche edlen Gewänder sah man nicht jeden Tag. Selten liefen Adelige damit durch die Straßen der Stadt oder besuchten irgendwelche feinen Abendgesellschaften damit. Er war sich nicht sicher wie oft Araja so etwas schon sehen konnte. Alexandras war allerdings nicht wegen der passenden Abendgarderobe hergekommen.

"Lady Margarita! Einen schönen Tag Euch!", begrüßte Alexandras seine Bekanntschaft. "Ohh Sir Alexandras! Eine Freude!", reagierte die ebenfalls rothaarige Schneiderin. "Ist das das Mädchen?", fragte sie sofort. Alexandras nickte. Arajas schockierter Blick - wieder einmal. Es war süß ihn immer wieder zu sehen. Was die junge Schülerin noch nicht wusste war die heimliche Leidenschaft von Lady Margarita. Mit einer Handbewegung bat sie ihre zwei Gäste in ihr Hinterzimmer. Alexandras ließ Araja den Vortritt und dort konnte sie es sicherlich schon an einer dieser Kostümpuppen erkennen. Dort hing nämlich ihre neue Gewandung.

Es war ein olivgrünes Hemd, umgeben von einer gut beweglichen und leichten Lederweste. Selbst an die passenden Armschützer und einen Gürtel mit je einer Halterung links und rechts für kleine Dinge oder gar einen Dolch hatten die beiden gedacht. Die passende Lederhose war ebenfalls dabei. Diese Kleidung bot ihr für den Anfang ausreichenden Schutz vor den üblichen Problemen und war dennoch gut dafür in Bewegung zu bleiben.

"Wenn ich das so richtig sehe passt die Größe perfekt. Euer Augenmaß ist wirklich vortrefflich, Sir.", lächelte die Schneiderin. "Na los, na los. Probiert es an!" fügte sie hektisch hinzu.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am So 08 Apr 2018, 00:40

"Also...ich kann doch nicht....? Aber......jetzt? Äh - Hier?", stammelte der Rotschopf los als sie vom Ritter 'mal wieder' überrumpelt wurde. Ihr Gesichtsausdruck war unbezahlbar: Eine Mischung aus Freude, Überaschung und Ratlosigkeit. Vermutlich hätte sie am liebsten vor freude Geheult, den Ritter umarmt, zwei Stollen gebacken, einen Luftsprung gemacht und das alles auf einmal.
Vosichtig und Schüchtern tappste sie also zu der Kostümpuppe mit ihrer neuen Gewandung. Erst streichelte sie über den weichen Stoff des Hemdes bevor sie das geschwärzte Leder genauer betrachtete. Dabei sah sie wieder ein wenig Verträumt aus, beinahe als hätte sie vergessen das sie gerade beobachtet wird.
Nachdem Lady Margarita dann 'unauffällg' geräuspert hatte um die Aufmerskmeit der jungen Frau zu bekommen deutete sie auf die Kabine neben Araja. Kurz darauf verschwanden Zweifel und Überaschung aus dem Gesicht der jungen Knappin und nur noch ein breites, freudiges Lächeln war zu erkennen als sie mit dem Geschenk in der Umkleide verschwand.

Solch hochwertige Kleidung hatte der Rotschopf noch nie besessen. Ganz aufgeregt aber dennoch vorsichtig legte sie also das Hemd an, schlüpfte in die Hose und streifte die ärmellose Jacke über. Dann noch die Armschienen angebracht - Fertig.
Die Handwerkskunst der Schneiderin war für das Mädchen atemberaubend, die Qualität der Kleidung war um Welten besser als das was Araja zuvor immer tragen musste. Es war kein vergleich zu den abgescheuerten Lederschlappen oder löchrigen Winterjacken der Vergangenheit. Dazu kam noch das der Ritter ihren Geschmack getroffen hatte!
Schüchtern wie sie dennoch war schlich sie sich dann wenige Minuten später wieder aus der Kabine direkt vor die beiden Erwachsenen. In dem Spiegel der dort im Zimmer stand konnte sie sich jetzt selbst sehen.

Dem Rotschopf war das erstaunen wirklich deutlich anzusehen. Die Frau die Araja im Spiegelbild erkannte hatte so garnichts mehr mit dem zu tun was bis vor einer Woche noch in den Straßen der Stadt herum gestreunt war. Mit diesem neuen Bild musste sie sich erst anfreunden aber das würde vermutlich ziemlich schnell gehen.
Als Araja dann einiger maßen mit staunen fertig war blickte sie zu Alexandras: "Das ist.....wirklich für mich?"
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Sir Alexandras am So 08 Apr 2018, 01:22

Offensichtlich hatte der Ritter ins schwarze getroffen. Mit einer Mischung aus Freude und Verunsicherung probierte die junge Frau ihre neuen Gewänder und et voulà: Sie passten wie angegossen und schienen ihr zu gefallen. Die Schneiderin grinste breit und freute sich über ihre eigene Arbeit. Nur wenige wussten das die heimliche Leidenschaft der Lady Margarita Abenteurerkluften waren. Heute jedoch hatte sie sich selbst übertroffen.

"In der Tat, ja. Und es steht dir außerordentlich!", antwortete Alexandras.
avatar
Sir Alexandras
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 165
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Araja am So 08 Apr 2018, 01:28

Wärend Margerita der jungen Knappin noch ein wenig die letzten Fehlerchen zurecht zupfte wusste Araja wohl nicht was sie sagen sollte: "Das....wär' doch nicht nötig gewesen. Das muss doch wahnsinnig viel Gold gekostet haben. Ich meine......womit hab' ich mir das verdient?"
avatar
Araja
Legende
Legende

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Beauclair

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 7 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten