Toussaint's Ländereien

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Albin am Mi 11 Apr 2018, 23:32

"Danke, ja meine Heilung ging ziemlich schnell...vielleicht sondert der Stab ja starke Heilkräfte ab?", lächelte Albin der Fremden entgegen, die ihn offensichtlich vorher versorgt hatte. Dies hatte er leider nicht mitbekommen. "Ich bin Albin.", fügte er deshalb hinzu.
avatar
Albin
Dämonenbeschw.
Dämonenbeschw.

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Luna Navarion am Mi 11 Apr 2018, 23:53

"Ich bin Luna." entgegnete sie freundlich.
"Mein Stab? Der wirkt erst dann, wenn ich meine Kräfte benutze... und das habe ich nicht." merkte sie an.
Stimmt.. wie konnte Albin so schnell erwachen? Eigentlich hätte er bis zum nächsten Morgen durchschlafen müssen, so erschöpft wie er war. Allerdings lies sie sich diese Gedankengänge nicht anmerken und setzte ein erleichtertes Lächeln auf.
avatar
Luna Navarion
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Araja am Do 12 Apr 2018, 00:30

"Är hadd bestimmmmd wegem dem lerm nischd schlafen können.", murmelte der Rotschopf dann völlig unverständlich Albin und Luna zu. Araja hatte gerade von ihrem Brot abgebissen und hatte sehr Un-Damenhaft mit vollem Mund genuschelt.
Nachdem sie den riesigen Bissen hintergeschluckt hatte vesuchte sie sich noch zu erklären:
"T'schuldigung.... ich wollte sagen das es ihm wohl zu Laut war. Das Lied hätte wohl Tote auferweckt, tut mir Leid."

Mit einem ironischen und humorvollem Grinsen biss sie dann erneut ab, offensichtlich machte Geige spielen hungrig.

"Schwag mahl Albin....wo haschd du eigendlisch die Drovääe scho schnäll hergebhabt?", wollte die Knappin jetzt, schon wieder mit vollem Mund, vom jungem Dieb wissen.
avatar
Araja
Weltenwandler
Weltenwandler

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Albin am Do 12 Apr 2018, 12:48

Als der Rotschopf mit vollem Mund sprach konnte man wieder das naive Mädchen in ihr erkennen. Sie hinterfragte zwar nicht die schnelle Genesung des jungen Tagediebes, sondern vielmehr wie er so schnell an die Trophäe gekommen war. Eine sehr berechtigte Frage. Albin entschied sich selbstverständlich dafür zu lügen, denn die Wahrheit würde vermutlich genau so verrückt klingen wie die Oberhexe selbst.

"Ich war im Versteck von diesem Typen und hab' die Trophäe rumliegen sehen. Die Jungs waren sicher auf Beutezug - so konnte ich sie mitgehen lassen. Deshalb bin ich auch so schnell gerannt. Man weiß ja nie wann die zurück kommen."
avatar
Albin
Dämonenbeschw.
Dämonenbeschw.

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Luna Navarion am Do 12 Apr 2018, 18:37

Luna beobachtete die beiden nur Still. Er hätte wegen der Musik nicht schlafen können? Niedlicher Gedanke. Allerdings war dieser eher unwahrscheinlich.. Immerhin war Albin in einem Zustand, in dem sein Körper so geschwächt war, das er mindestens 2 Tage durch geschlafen hätte.. Da hätte um ihn herum die Welt untergehen können.. Luna fasste sich nachdenklich an ihr Kinn. Ihr passte irgendetwas gar nicht an Albin's Geschichte. Sie musterte ihn. Er war wieder Topfit. Und er sah ihr auch nicht so aus wie jemand, der nach einem Sprint mit einer Trophäe direkt umkippen würde.
Stop! - dachte sie sich nun schließlich. Sie musste aufhören, irgendwelche Theorien über jemanden zu spinnen, den sie noch nicht mal richtig kannte. Vielleicht war er ja wirklich eine Sportliche Katastrophe? So wie sie im Kampf eine Niete war.
"Ich gehe mir kurz etwas zu trinken holen." sagte Luna lächelnd in die Runde und ging in Richtung Tresen.
avatar
Luna Navarion
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Araja am Do 12 Apr 2018, 21:43

"Du bist in ihr Versteck rein? Das war ziemlich.... äh, Mutig.", beinahe hätte sie 'Dämlich' gesagt aber der Rotschopf hatte gerade noch in letzter Sekunde die Kurve bekommen. In der lockeren Stimmung die herrschte hoffte Araja ein wenig mehr aus dem jungen Kerl herauszubekommen.

"Musst' ja ne ziemliche Angst vor den 'Typen' haben wenn du so schnell rennst das du gleich umkippst."

Irgendwie passte das ganze für die Knappin nicht zusammen. Albin hatte keine volle Stunde gebraucht um die Trohpäe zurückzuhohlen nachdem Araja ihn hat gehen lassen. Sie glaubte er hätte sei selbst gestohlen und war nur in sein 'eigenes' Versteck gelaufen um sie zu hohlen, vermutlich wollte er so einer Strafe entgehen. Den Zusammenbruch hat er dann nur Simuliert um davon abzulenken. Schließlich würde ein Tagedieb wie er niemals wegen einer kürzeren Strecke so erschöpft sein das er das Bewusstein verliert.
Von diesen Gedanken zeigte der Rotschopf aber kein bisschen, stattdessen lächelte sie weiter und hoffte somit ihre Theorie möglicherweise noch bestätigen zu können. So oder so, an Albins Geschichte war etwas faul.
avatar
Araja
Weltenwandler
Weltenwandler

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Albin am Do 12 Apr 2018, 22:10

Irgendwas sagte dem Jungen das seine Lügengeschichte keinen Anklang fand. Irgendwie wurde das ganze zwar durch die eigentlich gute Stimmung in der Taverne verschleiert, dennoch konnte er die misstrauischen Blicke seiner Gesprächspartner gut erkennen. Er versuchte irgendwie das Thema zu wechseln.

"Hey...es war ein harter Tag...eingesperrt werden, Trophäe zurück holen...", antwortete Albin zunächst. "Hey...will jemand tanzen!?", fragte er zügig danach.
avatar
Albin
Dämonenbeschw.
Dämonenbeschw.

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Araja am Do 12 Apr 2018, 22:32

"Wie du schon sagtest, es war ein harter Tag! Ich mach' mich für heute vom Acker. Ich wünsch' euch ne gute Nacht.", redete sich der Rotschopf heraus als das Thema 'Tanzen' angesprochen wurde. Sie erhob sich vom Tisch und wollte sich gerade davon machen als sie noch etwas hinzufügte und wieder zu Albin sah:
"Hey, ähm.... ich finds Toll das du die Trophäe zurück gebracht hast. Und kipp nicht wieder um, ja?"

Wärend ihres letzten Satzes hatte die Knappin zum ersten mal in diesem Gespräch mit Albin ein wirklich ehrliches Lächeln aufgelegt. Das war vermutlich ihre Schrullige Art sich 'Sorgen' um den jungen Mann zu machen.
Danach verschwand Araja vorsichtig zwischen den Leuten richtung Treppe nach oben. Der Abend war noch relativ Jung und Müde war das Mädchen eigentlich garnicht aber sie wollte ihre Ruhe haben. Als sie also das Sichtfeld der Gruppe verlassen hatte schlug sie einen Hacken und schlenderte nach drausen.
Die lauten Geräusche der gut besuchten Taverne wurden immer leiser als sich Araja langsam entfernte. Als es schließlich Still war setzte sie sich auf eine der leeren Holzbänke in der nähe und blickte in den Himmel.

Allein hier drausen begann die junge Frau mal wieder zu träumen wärend ihr nur noch die Sterne gesellschaft leisteten.
avatar
Araja
Weltenwandler
Weltenwandler

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Luna Navarion am Do 12 Apr 2018, 23:29

Luna setzte sich zwischen zwei Betrunkenen Bauern an den Tresen. Sie sangen irgendwelche Trinklieder und schaukelten hin und her. Doch sie war komplett in Gedanken. Sie versuchte herauszufinden, wie Albin erwacht ist. Hatte er Magische Fähigkeiten? Ist ihr Stab doch außer Kontrolle geraten? Nein. Das konnte nicht sein.
"Was gibts?" fragte die Bedienung hinter dem Tresen mit einem freundlichem Lächeln. Aus den Gedanken gerissen. Schaute sie die Dame perplex an. "Ehhh... ein Glas Wasser, bitte." entgegnete Luna mit einem schüchternen Lächeln und holte aus ihrer Tasche ein paar Silbermünzen und legte sie auf den Tisch.
"Das passt dann so." meinte sie noch und versank wieder in ihren Gedanken. Sie drehte sich kurz um und beobachtete Araja dabei, wie sie vom Tisch weg ging. Dachte sie wirklich, ihre Musik hätte ihn geweckt?
Nein. So schätzte sie Araja nicht ein.
Als die nette Bedienung ihr Glas hinstellte und das Geld nahm, stand Luna wieder auf und ging wieder in Richtung Tisch der beiden 'Männer'. Als sie sich setzte, schaute sie Albin noch ein mal Misstrauisch an. "Ok, Albin... sei ehrlich... Was ist passiert?" ihre Augen hingen an den seinen. Was würde er antworten? Wird er versuchen, sich wieder herauszureden?
avatar
Luna Navarion
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Alexandras am Fr 13 Apr 2018, 18:12

Zurückblickend war das ein sehr langer Tag gewesen. Alexandras konnte Arajas plötzlichen Abgang sehr verstehen. Das morgendliche Training, gefolgt von der Reise nach Netzeck, das Wiedersehen mit Albin und dann dieser magische Auftritt mitten in der Taverne. Er war sich nicht bewusst ob Araja das funkeln in den Augen des Ritters erkannt hatte, als sie dabei war das vermutlich ganze Dorf samt Besucher in Staunen - und Feierlaune - zu versetzen. Die plötzliche Rückkehr von Albin jedoch war mehr als seltsam. Nicht nur das er die Trophäe überdurchschnittlich schnell bergen konnte hätte er noch wesentlich länger schlafen müssen. Jeder mit ein bisschen Menschenkenntnis wusste das er ihnen eine Lüge auftischen wollte - nur das Warum war unklar. Allerdings wollte der Ritter wie immer niemanden zu einer Aussage zwingen und verabschiedete sich kurz nach seiner Schülerin von den beiden übrig bleibenden und ging auf sein Zimmer - schließlich stand am nächsten Morgen das Training mit Araja an...
avatar
Sir Alexandras
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Albin am Fr 13 Apr 2018, 18:18

Albin war etwas schockiert über das plötzliche Verschwinden von Araja und Alexandras. Für ihn wirkte das irgendwie wie abgesprochen und langsam fragte er sich ob über die beiden mehr zu wissen gab als eine Lehrer-Schüler-Beziehung. Möglicherweise ging ihr Training weit darüber hinaus? Denn eigentlich waren die beiden zu jeder Zeit zusammen? Manche behaupten ja das Gegensätze sich anziehen würden. Möglicherweise stimmte dieser dumme Spruch gerade in diesem Fall? Der Dieb machte sich wieder Gedanken, die relativ schnell unterbrochen wurden als die Heilerin Luna zurück kam und ihn direkt mit dieser Frage konfrontierte. Seine Lüge wurde offensichtlich von niemandem so richtig geschluckt aber er war sich sicher das die Wahrheit noch viel irreführender wäre. Er entschied sich dem ganzen irgendwie aus dem Weg zu gehen, doch ihm viel keine Ausflucht mehr ein.

"Es geht mir eben einfach wieder gut, okay? Was macht das für einen Unterschied? Es ist doch alles gut gegangen? Die haben ihre Trophäe zurück und ich bin wieder fit. Was soll also dieser Verhör!?"

Albin musste etwas aufgebracht klingen aber das verlangte diese Situation auch. Er hoffte inständig die Fragerei der Canthanerin würde endlich aufhören..
avatar
Albin
Dämonenbeschw.
Dämonenbeschw.

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Luna Navarion am Fr 13 Apr 2018, 18:51

Sie beobachtet ihn bei dieser Aussage genau. Jeden Bewegung die er machte. Er war wohl etwas verärgert, verständlich. Irgendjemand fremdes Mischte sich da offensichtlich in Angelegenheiten ein, die sie nichts angingen.
Allerdings hatte Luna seit der Junge wieder bei ihnen war ein komisches Gefühl. Irgendetwas war anders und sie konnte sich noch nicht genau erklären, was es war. Doch eine Sache wusste sie genau: Sie sollte nun aufhören nachzubohren. Sonst würde Albin ihr wohl nie vertrauen.

"Nun gut... du magst nicht darüber reden. Ist in Ordnung" sagte sie in einem etwas traurigem Ton. "Allerdings ist da irgendwas anders bei dir. Ich kann mir nicht genau erklären was, aber..." sie nahm einen Schluck von ihrem Wasser und überlegte wie sie am besten dieses komische Gefühl in ihrem Inneren erklären konnte, ohne für verrückt gehalten zu werden. Sie war sich aus irgendeinem Grund sicher, das er... Magische Fähigkeiten. Sie konnte es... irgendwie fühlen. Aber wie sollte sie so etwas glaubhaft zu ihm sagen? Nachdem sie ihr Glas fast ausgetrunken hatte war ihr allerdings klar, das Sie ihn nicht durchlöchern sollte.
"Ok Albin... Ich... ich lass dich damit schon in ruhe." Sie stand langsam auf und schaute noch ein letzte mal zu ihm. "Ich weiß, du kennst mich nicht, allerdings.. Falls du irgendein... nennen wir es komisches Gefühl im inneren spürst, komm vorbei, ok? Ich bin noch bis kurz nach dem Turnier hier." sagte sie mit einer beruhigenden und freundlichen Stimme.  Damit machte sie eine Anspielung darauf, das sie vermutete, das er irgendwelche Magischen Kräfte besitze. Vielleicht würde er das ja verstehen? Wer weiß. "Machs gut, und pass auf dich auf." ergänzte sie noch und verschwand nach oben auf ihr Zimmer.
avatar
Luna Navarion
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Albin am Fr 13 Apr 2018, 19:45

Nun saß der Tagedieb völlig allein an diesem Tisch im Gasthaus. Die Andeutungen von Luna waren zwar seltsam, passten aber mit dem was die Hexe ihm vorher gesagt hatte zusammen. Eine Mischung aus Verwirrung, Wut und Traurigkeit machte sich in ihm breit. Er war allein. Zwar war der Gastraum noch gut befüllt, aber er fühlte sich allein. Wieder mal. Er nippte ein letztes Mal am Glas von Luna, welches nicht ganz ausgetrunken war und verließ das Gasthaus anschließend. Genug Geld für ein Zimmer hatte der junge Mann nicht also blieb ihm wieder einmal nur die Straße...
avatar
Albin
Dämonenbeschw.
Dämonenbeschw.

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Araja am Fr 13 Apr 2018, 21:08

Araja sahs noch einige Zeit auf ihrer stillen Parkbank und blickte nachdenklich zu den Sternen. Denn auch wenn man es nach dem Auftritt im Gasthaus ihr womöglich nicht ansah, das Mädchen war doch am liebsten allein. In den vergangenen Tagen war unglaublich viel passiert - einen moment der Ruhe um sich zu sammeln war dem Rotschopf also recht.

Erst kam Alexandras in ihr Leben und stellte es auf den Kopf, hohlte sie binnen drei Tage von der Straße und machte sie zu seiner Knappin; Der Mann musste Verrückt sein. Es mag nach einem totalen Klische klingen aber nicht nur das Leben der Jugendlichen hatte der Ritter auf den Kopf gestellt sondern auch ihre Gefühlswelt. Seid dieser einen Umarmung im Garten des Palastes war da etwas in ihr, etwas das sie nicht so recht verstehen konnte. Araja war sich sicher das sie etwas für Alexandras empfand aber war es diese Art von Gefühlen die man einem Vater entgegenbringt oder war es... mehr?
Vorhins in der Taverne wollte sie den Ritter darauf ansprechen war aber wie immer viel zu Feige gewesen. Manchmal hasste sich die junge Frau dafür so Schüchtern zu sein. Das Thema Alexandras würde sie also noch eine ganze Weile 'beschäftigen'.

Bei Luna hingegen war das anders, da war es einfach. Selten hatte der Rotschopf so schnell Sympathie für jemand anderen. Es grenzte an ein Wunder das sie sich so schnell und zumindest 'teilweise' offen mit einer anderen Person unterhalten konnte. Mit einem lächeln dachte sie also an die Canthanische Frau und ihre Zauberkunst. Die Heilerin konnte nur wenig Älter gewesen sein wie der Rotschopf, also war der Gedanke einer Art 'Großen Schwester' nicht fern. Araja hatte sich sowas schon öfters insgeheim gewünscht...

...und dann war da natürlich noch Albin: ein Dieb und 'vermutlich' auch ein Lügner. Normalerweise würde sie jemanden wie ihn sofort in eine Schuhblade verfrachten und nie wieder auspacken. Aber dennoch konnte sich Araja für ihn interessieren. Genau das verwirrte die junge Frau an ihm so sehr. Die einzige Erklärung die sie sich zusammen schustern konnte war, dass sie das Geheimniss um den jungen Mann faszinierte und es unbedingt knacken wollte. Der Rotschopf liebte Rätsel und ganz besonders die die versuchten sich vor ihr zu verbergen.

Araja hatte solange und intensiv siniert das ihr die ersten Wolken welche jetzt begannen den Himmel zu verdecken entgangen waren. Erst als ihr der erste Tropfen ins Gesicht plumpste wurde sie wach gerüttelt und aus ihrer Träumerei gerissen. Spät genug fürs Bett schien es jetzt alle mal zu sein und der Rotschopf wollte nicht als begossener Moa enden weshalb sie nun zurück zum Gasthaus und ihr Zimmer hechtete.
Wärend die junge Lady dann lansgam ins Reich der Träume glitt wurde aus dem leichten Regen ein kleiner Sturm der nicht nur die Nacht anhalten sollte...


Als es im morgengrauen Donnerte als hätte Balthasar einen mächtigen Schlag auf das Gatshaus abgeben wurde der Rotschopf aus dem Schlaf gerissen. Mit dem zaghaften Blick aus dem Fenster wurde klar: Es schiffte noch immer wie aus Kübeln. In der Hoffnung das Stabtrainig würde deshalb ausfallen lies sich Araja wieder in ihr Kopfkissen fallen und zog die Bettdecke über die Ohren. Hauptsache weiterschlafen...
avatar
Araja
Weltenwandler
Weltenwandler

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Alexandras am Fr 13 Apr 2018, 21:39

Der Rest des Abends verlief ruhig und ohne weitere Ereignisse und Alexandras schlief friedlich ein. Etwas nachdenklich war er vor dem Schlaf sicher noch gewesen, aber das legte sich relativ schnell. Der Ritter war es innerhalb der vielen Jahre gewohnt Dinge wenigstens für die Nachtruhe auszublenden und einfach mal abzuschalten. Früh wie immer wurde er dann wach - in der Nacht hatte es offenbar heftig angefangen zu regnen - aber das ließ den Ritter nicht von seinem morgendlichen Training abhalten. Nicht sicher ob Araja überhaupt kommen würde absolvierte er seine üblichen Schwertübungen.
avatar
Sir Alexandras
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Luna Navarion am Fr 13 Apr 2018, 21:56

Luna schlief die Nacht wenig. Sie dachte viel über diese komische Gruppe, der sie begegnet ist nach.
Auch wenn sie noch sehr fremd waren, fand sie diese Leute nett. Selbst Albin. Er log sie zwar offensichtlich an, allerdings wird das bestimmt seine Gründe gehabt haben.
So lag sie eine lange Weile wach und dachte über das Geschehene nach.
Kurz nachdem sie einschlief, wurde sie auch schon von einem lautem Donner geweckt.

Sie war ein Morgenmuffel wie er im Buche stand. Genervt stand Luna auf, machte sich fertig und ging nach unten um einen Kaffee zu trinken. So setzte sie sich wieder an den Eckplatz, holte ihr Magisches Pergament aus der Tasche, trank ihren Kaffee und las ein wenig über Zauber, Tierwesen und Magische Heilkräuter und wo sie zu finden sind.  Das war ihr Typisches Morgenprogramm.
avatar
Luna Navarion
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Marktgraf von Beauclair am Fr 13 Apr 2018, 22:36

"Was für ein beschissener Tag um ein Turnier vorzubereiten! Peter? PETER?! Wo ist mein REGENSCHIRM?!",rief der Marktgraf durch sein Anwesen welches nicht unweit von Netzeck zu finden war. Der echte Name des Mannes war: Jerome-Hannibal-Ferdinand de Tuerdafach. Da sich diesen langen Name aber einfach keiner merken konnte nannten ihn alle nur den "Marktgraf von Beaculair".
Denn Jerome war einer der einflussreichsten Kaufleute in Toussaint und hatte bereits seid einigen Jahren dem Vorsitzt bei der hiesigen Handelsgilde und dieser Jahr war er einer der Hauptsponsoren des Ritterturniers.
Sehr erpicht über das umgeschlagene Wetter war er also nicht denn heute sollten die Aufbauten zum Fest beginnen.

"Wollen sie den Schirm mit den Blumen darauf oder den mit den Engelchen?", fragte ihn dann einer seiner Diener voller Ehrfurcht.

"Mir doch Scheiß EGAL! Ich will einen Schirm der mich Trocken hählt und keine Doktorarbeit schreiben. Her mit dem DING! Und jetzt macht die Kutsche fertig - der Arenameister wartet bestimmt schon!"

Mit seiner teuren Kutsche machte sich der Marktgraf dann auf nach Netzeck. Schließlich wollte er den Aufbau selbst begutachten... und seine Arbeiter schikanieren, versteht sich.
avatar
Marktgraf von Beauclair
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 09.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Surotach am Fr 13 Apr 2018, 22:48

Langsam aber zielstrebig lenkte Sir Surotach sein Pferd in das Herz von Netzeck. Würde hier nicht jedes Jahr das Turnier stattfinden gäbe es hier wohl kaum etwas zu sehen, denn wirklich groß schien die Siedlung nicht zu sein ganz im gegensatz zu seinem Turnierplatz.
Das Ziel des ergrauten Paladin war die Schenke um sich vom langen Ritt noch einmal zu erhohlen bevor er sich später für die Spiele einschreiben würde. Doch als er sich dem Gebäude näherte konnte er bereits das Gesicht eines Bekannten erblicken: Sir Alexandras.
Der Ritter trainierte nicht unweit des Gasthauses mit der Klinge und schien äußerst konzentriert. Zeit für einen plausch würde er aber wohl haben weshalb sich der Paladin freudig und mit einem lachen näherte:

"Meiner Treu, Alexandras! Ihr übt wirklich bei jedem WETTER! Schön euch zu sehen, alter Freund. Wie geht es euch?"
avatar
Sir Surotach
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 09.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Alexandras am Fr 13 Apr 2018, 23:01

Wirklich überraschend war es für den Ritter nicht Sir Surotach kurz vor Beginn der alljährlichen Ritterspiele zu treffen. Er war ein bekannter Paladin in Toussaint und einer der ehrenwertesten die Alexandras je treffen durfte. Irgendwie freute es ihn sogar das er ihm so frühzeitig begegnet war.

"Sir Surotach! Es ist mir wahrlich eine Ehre. Gut Euch zu sehen. Natürlich. Übung macht den Meister, denkt Ihr nicht? Es gibt immer noch viel zu lernen.", antwortete Alexandras üblich lächelnd und irgendwie erfreut. Vermutlich war die Freude bemerkbar gwesen. "Wie ist es Euch ergangen?", hinterfragte er anschließend.
avatar
Sir Alexandras
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Surotach am Fr 13 Apr 2018, 23:09

"Probleme hier, Probleme da aber dafür sind wir schließlich hier! Leider werde ich auch nicht mehr Jünger - Erfreut euch der Stärke der Jugend, mein Freund. Solange ihr noch könnt... Ich denke dieses mal ist es mein letztes Turnier. Diese alten Knochen brauchen bald ihre Ruhe!", schertzte der Paladin Alexandras zu wärend sich die beiden den üblichen Rittergruß reichten.

"So wie ihr trainiert werdet ihr es dieses Jahr bestimmt schaffen! Ihr seid doch wegen dem Turnier hier, oder?"
avatar
Sir Surotach
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 09.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Alexandras am Fr 13 Apr 2018, 23:18

Alexandras lächelte. Es tat sehr gut seinen alten Freund und Kollegen wiederzutreffen. Der weiße Ritter würde lügen wenn er nicht ebenfalls diese Altersschwäche im Leib spüren könnte. Irgendwie. Auf eine seltsame Art eben. Man konnte es kaum erklären.

"Nun...das Turnier, natürlich, zusätzlich meine Aufgaben für den Fürsten und der Königin...ich bin gerne gut beschäftigt, wie Ihr wisst. Außerdem habe ich nun das erste Mal seit....überhaupt...eine Knappin!", lächelte Alexandras. "Glaubt Ihr das sowas überhaupt Möglich ist?"
avatar
Sir Alexandras
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Surotach am Fr 13 Apr 2018, 23:29

"Einen Knappen! Und dann auch noch eine Frau - ihr wart ja schon immer ein verrückter Moa aber jetzt habt ihr euch selbst übetroffen! Eine Knappin also.... Woher kommt euer Sinneswandel? Als wir uns das letzte mal trafen konnte ich mich daran das ihr meintet soetwas wäre nur eine Last. Werdet ihr auf eure Alten Tage doch noch rührseelig mein Freund?"
avatar
Sir Surotach
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 09.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Alexandras am Fr 13 Apr 2018, 23:32

"Möglicherweise könnt Ihr mich verstehen. Es ist ein junges Mädchen Namens Araja. Laut ihren Erzählungen habt Ihr bereits Bekanntschaft mit ihr geschlossen.", antwortete Alexandras Kraft und mit einem starken Ausdruck der Zuversicht in der Stimme.
avatar
Sir Alexandras
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Surotach am Sa 14 Apr 2018, 00:20

Eben noch völlig entspannt weiteten sich die Augen des Paladins jetzt aufgeregt bevor er antwortete: "Wartet: Ein Mädchen mit Scharlachrotem Haar?!"
Dem kurzen nicken das Alexandras daraufhin tätigte bestätigte die Theorie von Surotach.

"Ja, Hohl mich doch der Dunkle Lord - SIE HAT ÜBERLEBT! Nicht zu fassen.... Und sie ist jetzte eure Knappin? Das sind die besten Neuigkeiten seid langem!", freute sich der Paladin als er die frohe Kunde vernahm. Seine Freude schien nicht gespielt und machte den Eindruck ehrlich zu sein.
"Das muss ein Wink der Götter sein! Ob ihr es glaubt oder nicht: INDIREKT ist sie einer der Gründe weshalb ich hier bin. Kommt, Kommt! Gehen wir hinein, es gibt einiges zu besprechen. Hier drausen hohlen wir uns noch den Tot! Außerdem will ich die Kleine sehen!"
avatar
Sir Surotach
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 09.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Sir Alexandras am Sa 14 Apr 2018, 12:09

Surotach konnte sich ganz offensichtlich an Araja erinnern. Ihren Erzählungen nach hätte es Alexandras auch gewundert wenn dem nicht so wäre. Die beiden Ritter gingen in das Gasthaus zurück und setzten sich an einem der freien Tische - und um diese Tageszeit hatten sie nach einer langen Nacht wie der letzten freie Auswahl. Alexandras war sich nicht einmal sicher ob die Betreiber der Schenke überhaupt schon anwesend waren.

"Sie hätte eigentlich beim Training dabei sein sollen. An dieser Disziplin müssen wir wohl noch arbeiten...aber es waren lange Tage, seit wir uns begegnet sind. Wie kommt es das sie der Grund für Eure Anwesenheit ist, alter Freund?", hinterfragte der weiße Ritter sogleich.
avatar
Sir Alexandras
Hexenmeister
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 27.03.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Toussaint's Ländereien

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten