Die Zauberschule Durmand

Seite 6 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Lyanna am Fr 21 Dez 2018, 19:16

Lyanna legte ein leicht sanftes und charmantes lächeln auf: " Magier müssen einander doch helfen oder? Und gerade in Zeiten wie diesen brauchen die Magier doch fähige und willensstarke Magier."

Die Schwarzmagierin nahm noch ein Buch aus dem Regal. "Ich könnte dir einen ganzen Stapel an Büchern vorschlagen. Die Frage ist nur, auf welche art der Magie willst du dich speziallisieren und an welche "Tricks" hattest du denn dabei genau gedacht?", fragte Lyanna während sie das Buch musterte und dann zu Araja blickte.
Lyanna
Lyanna
Schatzjäger
Schatzjäger

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 27.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Araja am Sa 22 Dez 2018, 19:56

Zwar war Araja hoch erfreut darüber das Lyanna's offensichtlich dazu bereit war dem Rotschopf zu helfen aber dem zwar breiten, etwas aufgelegtem Lächeln der Knappin war zu entnehmen, das sie keine Ahnung hatte. Das vorsichtige zucken mit den Schultern anschliesend machte klar das Araja nicht einmal bewusst war welche Magieschulen es gab, geschweige denn wo man überhaupt anfangen sollte.
Womöglich fühlte sich die Violinistin so ertappt und unwissend, dass sie vor lauter Schüchternheit kein Wort mehr herausbrachte und die junge Magierin vor sich einfach nur noch mit diesem entschuldigenden aber zugleich bittenden Lächeln ansah.
Araja
Araja
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Lyanna am So 23 Dez 2018, 14:44

Lyanna schlug ein Buch beiläufig auf und blickte wieder zu Araja und bemerkte sehr schnell das die Rothaarige wohl keine Ahnung hatte welche Magieschulen es gab und da war er wieder, der Grund weshalb sie Araja eigentlich nicht leiden konnte. Es war diese lästige Unbeholfenheit die Lyanna zur Weisglut trieb. Jedoch atmete die Schwarzmagierin kaum merklich ein und aus und lächelte etwas sanfter: " Du hast keine Ahnung welche Magieschulen es gibt richtig?" Es gibt eine Magieschule für die Schwarzmagie, eine für die Lichtmagie und Zaubertränke gehören ebenfalls dazu. Desweiteren gibt es zusätzlich die Pflege magischer Tierwesen."

Auch wenn die Pflege magischer Tierwesen vermutlich keiner Magieschule zugewiesen werden konnte, war es jedoch ein Schulfach an dieser Schule dass sie mehr als überflüssig fand.
"Und lass dir gleich eines gesagt sein Araja, Ehrgeiz und Wille sind der Schlüssel um ein fähiger Magier zu werden. Eigenschaften... die heut zu Tage leider nicht mehr sehr weitverbreitet sind wenn du mich fragst.", erklärte Lyanna und schlug eines der Bücher auf dass sie gerade aus dem Regal gezogen hatte.



Lyanna
Lyanna
Schatzjäger
Schatzjäger

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 27.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Tom Di Laurentis am So 23 Dez 2018, 23:04

Als nun also alle Lehrkörper ihre Unterrichtsvorschläge in Schriftform preisgaben und alles gesagt wurde, was gesagt werden musste unterbrach Tom die Sitzung für wenige Minuten und versuchte den ganzen Lehrplan zusammen zu fassen. Mit Erfolg. Als sich also alle wieder im Konferenzraum eingefunden hatten und er die Zusammenfassung aller vorlesen durfte schien der Lehrplan Anklang bei allen Beteiligten zu finden.

"...sollten noch irgendwelche Verbesserungsvorschläge aufkommen haben wir die Sommerferien über noch Zeit einige Änderungen vorzunehmen. Bis dahin bedanke ich mich für eure Teilnahme und freue mich auf ein weiteres, erfolgreiches Schuljahr. Gute Arbeit, an dieser Stelle und angenehme Wochen!"
Tom Di Laurentis
Tom Di Laurentis
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Die Magiergilde am Mo 24 Dez 2018, 17:02

Die Prüfungen der vier Neuankömmlinge schienen beendet und ein jeder von ihnen schien einen ganz eigenen Irrweg durch die Nebel zur Zauberschule Durmand gefunden zu haben. Als alle vier innerhalb kürzester Zeit nacheinander durch das Portal traten blickten sie sich jeweils in die Gesichter. Kurz schienen sie sich auch in die Arme zu fallen mit einer gewissen Erleichterung in den Augen. Die Zauberschule war nun direkt vor ihnen zu sehen, umgeben von malerischen Wäldern und einem riesigen Fluss. Vögel zwitscherten durch die Lüfte und ließen den Ort noch etwas harmonischer wirken. Der magische Ort an dem sie sich jetzt befanden war deutlich zu spüren und selbst der weiße Ritter Alexandras konnte sie vermutlich wahrnehmen.

"Es freut mich das ihr vier eine sichere Reise durch die Nebel hattet. Ich hoffe die Präsenz der Prüfung hat Euch nicht zu sehr verschreckt. Folgt mir bitte.", sprach der bereits wartende Magier, dessen Funktion offensichtlich das Eskortieren der Neuankömmlinge war. Er stellte sich auf dem Weg noch freundlich als Magister Xadur Xadin vor und ließ die Truppe zunächst erst einmal mit ihren Gedanken allein und versuchte den Ort auf sie wirken zu lassen...
Die Magiergilde
Die Magiergilde
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 01.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Araja am Di 25 Dez 2018, 13:30

Sehr erleichtert stellte Araja fest das auch ihre Freunde dieses merkwürdige Portal durchquert hatten und sie freute sich alle wohlauf zu sehen auch wenn ihr selbst noch ein wenig der Schreck in den Knochen saß. Einzig und allein Alexandras schien ein wenig anders als zuvor. Der Blick des Ritters zum Mädchen war etwas merkwürdig, fast ein bisschen enttäuscht, als hätte man ihn gerade bei etwas gestört das er sehr genossen hatte. Um ihren Freund aufzuheitern, lächelte Araja ihm aufmunternd entgegen, auch wenn sie keinerlei Ahnung hatte was Alexandras tatsächlich erlebte oder gesehen hatte in diesem Zauber.
Lange währte dieser Blick jedoch nicht, denn es gab wichtigeres zu tun in den Augen der Knappin. Die Flüche der Hexe lagen noch immer auf den beiden jungen Frauen und mussten schnellstens entfernt werden, insbesondere bei Luna. Der Rotschopf schob ihre Freundin also beinahe nach vorne, als der Magier zu erklären begann.

"Sie braucht Hilfe! Ganz dringend!", versuchte sie dabei mit aller Ernsthaftigkeit zu erklären als es plötzlich aus ihr herausbrach: "Xadur Xadin...?! Was für ein bescheuerter Name!"
Nach den letzten Worten hielt sich Araja wieder den Mund zu - der Fluch der Hexe wirkte auch noch bei ihr. Mit einem zurückhaltendem Lächeln blickte sie dann wieder schüchtern zum Magier den sie gerade so sehr verunglinft hatte: "Ich könnte.....auch Hilfe gebrauchen. Bitte."

In der Hoffnung nicht jede Chance auf Heilung gerade mit diesem dummen, Fluch-bedingten Ausrutscher vernichtet zu haben folgte sie dem Herren Xadin wohin auch immer er Araja und ihre Freunde bringen würde.
Araja
Araja
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Tom Di Laurentis am Di 25 Dez 2018, 18:00

Der Pfad führte die Mädchen hinauf zum großen Schloss und kam den Verfluchten wohl wie eine Ewigkeit vor. Xadin kommentierte die Worte von Araja keineswegs und tat Gut darin seiner Aufgabe, die Neuankömmlinge zur Zauberschule zu eskortieren, nachzukommen. Dem langen Weg zum Schloss, der den Hügel hinaufführte beobachtete bereits Tom die Neuankömmlinge. Ein Stück abseits vom Schloss auf einer Art Aussichtsplattform sah' er zu den fünf Leuten hinunter und konnte den Fluch der Hexe schon von Weitem spüren. Erst als die drei jungen Menschen die aus der ferne noch wie Spielzeugmännchen ausgesehen haben mussten näher kamen erkannte der Meistermagier das es sich um sehr junge Menschen und einen Ritter vom weißen Mantel hielt, die Xadur zum Schloss brachte. Der schwarze Schatten der die zwei jungen Damen umgab war für ihn nur schwer zu ignorieren, wenngleich man Lunas Fluch von Außen bereits gut erkennen konnte fragte er sich mit welchem Fluch das rothaarige Mädchen belegt war, die ihm beim ersten Anblick schon sehr vertraut vorkam. Diesem Gedanken schenkte er aber vorerst keiner weiteren Beachtung.

Das Auftreten von Tom musste den nun vor ihm stehenden Neuankömmlingen sehr eindrucksvoll und klischeehaft zugleich vorgekommen sein. Eine einfache, schlichte Zaubererrobe mit einigen Runen besetzt ergänzten die schulterlangen, grauen Haare und den großen Bart nur noch. Mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen begrüßte er die Ankömmlinge, worauf Xadur Xadin bereits zum Schloss zu laufen schien.

"Es freut mich das ihr sicher angekommen seid. Ich sehe das ihr den weiten Weg nicht ohne triftigen Grund auf Euch genommen habt. Lasst' mich euch helfen. Aber nicht hier. Gehen wir in's Schloss..."
Tom Di Laurentis
Tom Di Laurentis
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Araja am Di 25 Dez 2018, 20:43

Der alte Mann mit dem Rauschebart führte die kleine Gruppe dann hinein in das riesige Schloss. Staunen über die wunderschöne Architektur musste wohl vor allem Araja. Sie durfte zwar dank Alexandras bereits den Palast von Beauclair sehen aber dieses Schloss war um vielfaches größer. Die vielen Türen luden zum Erkunden dieses mysteriösen Ortes ein und hinter jeder der Ecken schien ein weiteres Geheimnis zu liegen. Wäre da diese Sache mit den Zaubern der Hexe wäre der Rotschopf wohl hinter eine dieser Ecken einfach verschwunden nur, um zu erfahren was dahinter lag.

"Luna und ich wurden von der Hexe Josmine Saraziel verhext, deshalb sind wir hier! Und wieso ist euer Bart so lang, rasiert ihr euch nicht?!", brach es bei der Knappin dann schon wieder ohne Vorwarnung durch ohne das sie wirklich eine Wahl gehabt hätte. Egal wie sehr sie versuchte dicht zu halten, oder einen etwas leiseren und angepassten Tonfall zu wählen - es klappte einfach nicht.
"Entschulding...ähm.... also sie hat, dass mit diesem 'Arm' und ich....", begann sie dann erneut diesmal deutlich wehmütiger um nicht in ein weiteres Fetttöpfchen zu stolpern: "....ich muss alles sagen was ich denke. Sofort...... Immer."
Araja
Araja
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Tom Di Laurentis am Di 25 Dez 2018, 20:58

Tom musste schon etwas schmunzeln als die rothaarige, junge Frau plötzlich darauf los plapperte. Schnell wurde ihm klar um welchen Fluch es sich bei ihr handelte. Als sie den Namen Josmine Saraziel aussprach löste es etwas Besorgnis in ihm aus. Warum suchte sich die Oberhexe immer so wehrlose Opfer heraus für diese miese Form von Streichen? Zwei kurze Blicke zu ihrer Freundin Luna und ihrer faulenden Hand gaben ihm aber sofort zu verstehen das sie der schlimmere - und weitaus gefährlichere Fluch getroffen hatte.

Einige Gänge weiter blieben die vier vor so etwas wie einer Sackgasse stehen. Tom zückte einen Zauberstab und malte unsichtbar ein paar Zeichen in der Wand ein und kurze Zeit später öffnete sich ein stück weiter links von ihnen ein weiterer, schmälerer Gang mit nur einer Tür.

"Luna, würdest du mit mir durch diese Tür gehen?", er richtete sein Wort kurzzeitig zu Araja und Alexandras. "Ihr Fluch ist sehr gefährlich und muss so schnell wie möglich gebrochen werden. Gleich danach kümmern wir uns um dein Problem,...ähm..." - Tom wusste den Namen des Rotschopfes noch nicht, tat das ganze allerdings zügig ab und ging mit Luna gemeinsam in den Raum, welcher sich hinter der Wand versteckt hatte.
Tom Di Laurentis
Tom Di Laurentis
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Luna Navarion am Di 25 Dez 2018, 21:28

Luna staunte über das Schloss. Sie hat zwar schon einmal den Palast des Kaisers gesehen, aber diese Schule sah um Welten mysteriöser und spannender aus. Als sie in durch die Tür gingen, welche wie aus dem nichts auftauchte, fand sie sich zusammen mit dem Bärtigen Mann in einem nicht all zu großem Raum wieder. Es erinnerte etwas an ein Büro. Der Raum hatte kein Fenster, aber ein Kronleuchter auf dem Kerzen darauf waren erhellte das Zimmer zu genüge.
Auf einer Seite des Raumes stand ein Regal mit vielen Phiolen in verschiedensten Formen und Inhalt darin und auf der anderen Seite waren Bücherregale und ein Schrank daneben. In der Mitte des Raumes stand ein Schreibtisch auf welchem eine Schreibfeder und ein stück Pergament lag. Vor und hinter dem Schreibtisch waren je zwei rote Sessel. Etwas weiter hinter dem Schreibtisch an der Wand stand ein Kupferner Kessel auf einer Feuerstelle aus dem leicht dunkler Qualm aufstieg.
Etwas nervös fasste Luna an ihren Arm welcher bei der bloßen Berührung sofort schmerzte. In den letzten Tagen verschlimmerte sich der Fluch so sehr, das sie ihren Arm kaum noch bewegen konnte. "Sie können mir also wirklich helfen?" fragte Luna den Alten Mann etwas erleichtert und hoffnungsvoll.
Luna Navarion
Luna Navarion
Waffenmeister
Waffenmeister

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Tom Di Laurentis am Di 25 Dez 2018, 21:43

"In der Tat..", beantwortete der Meistermagier die Frage der jungen Zauberin und bat sie sich in einem der roten Sessel vor einem der Schreibtische dieses Büros zu setzen. Etwas zurückhaltend tat sie das so gleich und während Tom nach der richtigen Phiole Ausschau hielt versuchte er die junge Frau durch ein kleines Gespräch über ihre bisherige, magische Laufbahn abzulenken. Man konnte ihr die Schmerzen ansehen als sie ihm schließlich ihren verfluchten, ausgestreckten Arm hinhalten musste.

"Hmm....das sieht übel aus...dieser Fluch verwandelt deinen Körper langsam in das, was die Hexen eine Woge nennen. So wie ich Josmine Saraziel einschätzen kann hat sie dir damit versucht ihre Freundschaft anzubieten, nicht wahr? Du solltest einige Semester an dieser Schule bleiben....möglicherweise weißt du dich anschließend viel besser gegen solche Flüche zu wehren...", sprach Tom freundlich und beruhigend, versorgte die Wunde vorerst mit dem flüssigen Inhalt der Phiole. "Dieser Trank hier besteht hauptsächlich aus Morgentau und Wichtelkräutern...natürlich in einem seichten Heilungszauber eingewebt. Ich möchte das du dir den Arm noch mindestens zwei Mal täglich - einmal morgens und einmal abends - damit einreibst. Es kühlt und lindert hauptsächlich.", erklärte der Meistermagier und richtete nun seinen Zauberstab langsam und leicht schräg in Richtung ihres Armes. Nach einem kurzen Moment der Stille, welcher Luna vermutlich wie eine halbe Ewigkeit vorgekommen sein musste begann der Zauber zu wirken und ein angenehmes Licht machte sich an der Zauberstabspitze bemerkbar. Dieses heilende Licht wanderte nun sehr langsam und sehr vorsichtig mit einer angenehmen Wärme den Arm der jungen Magierin ab und es sah' so aus als würde dieses Licht den Fluch verbrennen. Dieser Vorgang brannte etwas und Tom hielt die andere Hand der jungen Frau. "Ssssch. Wir haben's gleich geschafft. Dann nur noch einmal den Trank darüber geben und das war's..."
Tom Di Laurentis
Tom Di Laurentis
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Luna Navarion am Di 25 Dez 2018, 22:22

Luna lenkte sich während des Heilvorgangs damit ab das Licht zu beobachten und auf ihre Atmung zu achten. Als er den Trank darüber gab, sah ihr brennender Arm nicht mehr aus als würde er abfaulen. Erleichtert hob sie ihn an und betrachtete ihn. Da wo das Schwarze Mal war, waren nur noch leichte Brandflecken zu sehen. Erleichtert lächelte sie und schaute dann zu dem Magier. Sie musste sich eine Umarmung des ihr noch Fremden Mannes verkneifen. "Vielen Danke... Wirklich danke!" bekam sie heraus und leichte freude Tränen kullerten ihre Wange herunter. Sie hatte so Angst gehabt, das dieser Fluch dem standhalten könnte.
Freudig nahm sie die Phiole mit dem Heiltrank den er ihr verschrieben hat entgegen. "Ich würde sehr gern hierbleiben und lernen. Denn... wenn ich stärker gewesen wäre hätte ich das womöglich verhindern können doch..." sie atmete tief durch. "So kann ich froh sein, das ich meine Freunde kennengelernt habe. Nur dank Sir Alexandras sind wir hier..." erzählte die junge Heilerin dem Meistermagier während sie sich die wenigen Freude Tränen wieder weg wischte und ihn anlächelte.
Luna Navarion
Luna Navarion
Waffenmeister
Waffenmeister

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Tom Di Laurentis am Di 25 Dez 2018, 22:43

Die Erleichterung in den Augen der jungen Magierin zu sehen zauberte dem alten Meistermagier ein Lächeln ins Gesicht. Er streifte sich einmal zufrieden durch den Bart, lächelte Luna freundlich an und sprach schließlich: "Du musst dir keine Sorgen machen...wir sind alle einmal am Anfang unserer Fähigkeiten und ich denke diese Entscheidung hier zu bleiben würdest du nicht bereuen. Du kannst dich ja während der momentanen Sommerferien etwas...umsehen und dann entscheidest du für dich ganz allein was du möchtest. Du kannst jetzt zu Alexandras und deiner Freundin zurück gehen...es wäre nett wenn du sie auch gleich hineinschicken kannst..."
Tom Di Laurentis
Tom Di Laurentis
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Luna Navarion am Di 25 Dez 2018, 22:53

Freudig nickte Luna, bedankte sich noch einmal und verließ das Zimmer. Draußen angekommen blickte sie glücklich in das Gesicht ihrer Freunde. Neugierig schauten sie sie an als die junge Magierin ihren Arm hob an dem nur noch leichte Brandnarben zu sehen waren. "Ich bin so glücklich! Araja? Ich soll dich gleich reinschicken. Er ist wirklich suuper nett!" sagte sie zuversichtlich und lächelt den Rotschopf glücklich an. So erleichtert und freudig muss die Canthanerin ewig nicht mehr ausgesehen haben.
Luna Navarion
Luna Navarion
Waffenmeister
Waffenmeister

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Araja am Di 25 Dez 2018, 23:05

Araja schien äußerst erfreut darüber das ihrer Freundin geholfen werden und bereits jetzt erste Ergebnisse davon deutlich zu sehen waren. Das sie jetzt gleich als nächstes dran war freute sie dann aber irgendwie nicht mehr so ganz. Nicht weil sie nicht geheilt werden wollte sondern weil sie nach dem Ausrutscher mit dem Bart dem Magier lieber nicht noch Einmal unter die Augen käme. Um diesen verdammten Fluch loszuwerden überwand sich die Knappin jedoch und ging hinein.
Drinnen bat sie Tom mit einer Handgeste ebenfalls Platz zu nehmen wo kurz zuvor noch Luna saß und der Rotschopf tat wie ihr geheißen. Schüchtern, wie fast immer, blickte sie den Magier an. Es war ihr deutlich anzusehen das sie Schuldgefühle hatte wegen dem was sie wenige Minuten zuvor gesagt hatte. Vermutlich war es auch der Grund weshalb die junge Frau es jetzt Vorzug zu schweigen und es bei einem zwar sehr aufrichtigem aber dennoch leisem: "Hallo....", beließ.
Araja
Araja
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Tom Di Laurentis am Di 25 Dez 2018, 23:11

Etwas schüchtern und von Schuldgefühlen übermannt betrat nun Araja das Büro und setzte sich in den Sessel.

"Hallo...du hast mir deinen Namen noch gar nicht genannt...ich bin Tom Di Laurentis...", stellte er sich zuerst vor. Kurz und knapp antwortete die Rothaarige mit ihrem Vornamen und kurzzeitig löste das ein seltsames Staunen in ihm aus. Nun wusste er wohl auch warum sie ihn so erschreckend bekannt vorkam denn nicht nur der Vorname sondern auch viele andere Kleinigkeiten waren beinahe identisch gewesen. Etwas grübelnd lief er hinüber zu seinem Schrank und durchsuchte ein Schubfach nach dem anderen. "...weißt du woher dein Name stammt? Haben wir deine Eltern mal gesagt wie sie auf diesen schönen Namen gekommen sind?", hinterfragte Tom freundlich lächelnd während er die Schubfächer weiter nach dem richtigen Wirkstoff für den Gegenfluch suchte...
Tom Di Laurentis
Tom Di Laurentis
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Araja am Di 25 Dez 2018, 23:20

"Boa! Tom Di Laurentis?! Der Kerl aus dieser Geschichte?!", kläffte Araja erneut wegen des Fluches los. Mittlerweile versuchte sie sich gar nicht mehr zu entschuldigen und seufzte stattdessen nur und schloss genervt die Augen. Als der Magier dann nach einem Wirkstoff suchte, fing sich die Knappin jedoch etwas.

"Nein, Sir Di Laurentis. Ich weiß nicht wie meine Eltern drauf' gekommen sind. Ich hab sie .... nie kennengelernt. Aber ich weiß von wo er kommt. Glaube ich."
Araja
Araja
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Tom Di Laurentis am Di 25 Dez 2018, 23:37

'Das glaube ich auch', dachte der Magier nur bei sich und kramte schließlich das richtige Zeug aus seiner Schublade. Es war ein kleiner Lederbeutel, welchen er sogleich auf den Tisch vor den zwei Sesseln legte.

"Das hier sind gemahlene Nanonibeeren....sie kommen aus Cantha, denn bloß dort wächst der canthanische Nanonibeerenbaum. Interessanterweise werden diese Beeren bei uns als Kotzfrucht bezeichnet, wegen ihrem...intensiven Geruch."

Tom lächelte Araja etwas verschmitzt an.

"Keine Sorge....sie schmecken überhaupt nicht nach.......Frucht.", scherzte er und holte von einem Schreibtisch weiter weg eine Phiole mit einer lila Flüssigkeit, eine verzierte Keramikschüssel und einen Becher her. Die Keramikschüssel stellte er zuerst auf den Tisch, welche mit lecker aussehenden Keksen und anderem Gebäck bestückt war. "Für danach.", lächelte Tom und stellte nun den Becher ab, füllte zunächst etwas von den gemahlenen Nanonibeeren hinein und gab anschließend die lila Flüssigkeit aus der Phiole dazu. "Diese Flüssigkeit ist eigentlich nur für den Geschmack...sie ist zwar etwas bitter, überdeckt aber fast gänzlich das 'kotzige' an dieser Frucht...keine Sorge. Danach gibt es Kekse."

Tom übergab den fertigen Trank an Araja, lächelte sie zuversichtlich an und setzte sich gleich nachdem er sich einen Keks genommen hatte in den Sessel ihr gegenüber und wartete auf die Wirkung des Zaubertrankes...
Tom Di Laurentis
Tom Di Laurentis
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Araja am Di 25 Dez 2018, 23:56

Vorsichtig nahm Araja den Becher mit dem Gegenmittel für ihren Fluch entgegen. Der alte Mann gab sich mit der Tinktur und den Keksen wahrlich Mühe es so angenehm für die Knappin zu machen wie möglich. Scheinbar hatte Luna recht damit das er nett war und tatsächlich helfen wollte. Aufgrund des netten Lächelns von Tom trank sie dann einen nippen von dem Becher.

"WLACK!....das schmeckt ja wie gedunsene Moakacke! Muss ich wirklich den ganzen Becher...?", fragte Araja nach dem ersten Tropfen woraufhin sie ein langsames aber entschiedenes nicken vom Magier bekam. Kaum auszumalen wie diese Nanonibeeren ohne die Tinktur geschmeckt hätten.
Den Ekel überwinden und sowohl Augen als auch Faust schließend kippte die Jugendliche das abscheuliche Gebräu dann herunter. Daraufhin stellte sie den Becher zurück und nahm sich sofort eine ganze Handvoll der freundlicher weiße bereit gestellten Kekse.
Mit dem Knuspern des Süßgebäckes verschwand dann auch bald der angeekelte Gesichtsausdruck aus den Augen des Mädchens und ein dankbares Lächeln ersetzte seinen Platz. Um zu testen dachte die Violinistin an etwas das sie niemals sagen würde nur um sicherzugehen.... und...... Nichts passierte - Glück gehabt. Dem Magier nach seinem Versuch zu helfen als 'Alten, Senilen Tattergreis' zu verunglimpfen wäre wohl auch eine schlechte Idee gewesen. Nicht das der Rotschopf nun so über Tom dachte, ganz im Gegenteil.

"Danke, ich glaube....es wirkt."
Araja
Araja
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Tom Di Laurentis am Mi 26 Dez 2018, 00:22

Das ekelhafte Gebräu zeigte schon bald den gewünschten Effekt und der zweiten jungen Frau konnte geholfen werden. Auch wenn sie anschließend mindestens die Hälfte der Kekse weggeputzt hatte lächelte Tom erneut und freute sich das er das Mädchen mit dem vertrauten Namen heilen konnte.

"Sehr schön...ich nehme an das du und deine Freunde erstmal ein Nachtquartier brauchen werdet...", sprach Tom schließlich. "Macht euch keine Sorgen. Das Schloss ist beinahe endlos groß...ich werde euch zu einigen freien Zimmern bringen. Im Moment haben wir sowieso die Sommerferien...möglicherweise haben wir ja dann ein paar neue Schüler bei uns. Dann könnt ihr lernen wie ihr euch das nächste Mal selbst von Flüchen befreit."

Langsam erhob sich der Meistermagier, musterte die junge Frau noch einmal ganz genau, ohne sich das großartig anmerken zu lassen und begleitete das Mädchen nun vor die Tür zu den anderen zurück. Der weiße Ritter war der erste, welcher einige Schritte zu Araja machte um herauszufinden ob sie den Fluch loswerden konnte.

"Die Mühe der Reise haben die Mädchen wohl Euch zu verdanken, Ritter Alexandras. Vielen Dank dafür." - der Ritter nickte lediglich und schien seine Aufmerksamkeit fast gänzlich wieder an Araja zu verschenken. Ein weiteres mal lächelte Tom, nickte etwas nachdenklich und wartete darauf den vier Reisenden ihre Zimmer zeigen zu können...
Tom Di Laurentis
Tom Di Laurentis
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Luna Navarion am Mi 26 Dez 2018, 15:00

Der alte Mann mit viel zu langem Bart kam mit Araja zusammen wieder heraus und man konnte gleich erkennen, das auch ihr Fluch erfolgreich besiegt werden konnte. Einige wenige Minuten vergingen in denen sie sich freudig umarmten und erleichtert waren, dass die Flüche gebrochen werden konnten und dann war die Gruppe auch schon bereit, dem Magier zu einem Schlafquartier zu begleiten. Gemeinsam gingen sie durch mal größere, mal kleinere Gänge. An den Wänden hingen Gemälde, welche sich bewegten und die Neuankömmlinge neugierig musterten und begrüßten.
Nach einer Weile standen sie schließlich vor einer Tür neben welcher 5 Weinfässer standen. "Das ist das Schlafgemach der Mädchen. Hier dürfen Araja und Luna herein." Dann beugte er sich zu den beiden herunter und Flüsterte "Eins, Drei, Vier, Zwei, Fünf. Vergesst das nicht. Und erzählt es nicht weiter." meinte er mit einem lächeln, verabschiedete sich von den Mädchen und ging mit Sir Alexandras und Albin weiter.

Die Mädchen blickten sich kurz verwirrt an und betrachteten dann die Fässer. "Sollen wir...?" fragte Luna stutzig. Sie ging auf die Weinfässer zu und öffnete sie nach der Reihenfolge wie es der Magier sagte. Zum Glück der Mädchen kam kein Wein aus den Fässern sondern immer nur ein kleines Plopp Geräusch. Nachdem das letzte Fass aufgedreht wurde hörte man man, wie sich ein Schloss öffnete. Die Freundinnen gingen zur Tür und öffneten sie neugierig.
Sie fanden sich in einem runden Gemeinschaftsraum wieder welcher eine sehr niedrige Decke hatte. Die Fenster waren Rund und auf ihren Fensterbrettern lagen verschiedenste Pflanzen. In der Mitte des Zimmers war ein großer Tisch aus Schwarzem Holz und um ihn herum standen vier Couchs und zwei Sessel mit dick gepolsterten Schwarz Goldenen Stoff.
Auch die zwei Türen die beide an einer Seite des Zimmers standen waren Rund. Luna ging zu einer Tür und öffnete sie. Sie fand sich abermals in einem kreisförmigen Raum wieder in welchem 5 Betten aufgestellt waren. Rechts neben jedem Bett stand ein großer Schwarzer Holzschrank und daneben ein Fenster. Auf der linken Seite des Bettes war ein kleines Nachttischen mit einem Kerzenständern und zwei Schubladen. Die Betten waren auch Gold Schwarz bezogen und an den Rändern mit verschiedensten Runen verziert. In der Mitte des Schlafsaales hing ein Kupferner Kronleuchter von oben herab welcher beim Betreten des Raumes ein angenehmes Licht verbreitete. Wenn man aus den Fenstern blickte, konnte man direkt auf den Wald und den See blicken welches ein wunderschönes Bild abgab.
Erschöpft von der Reise setzte sich Luna auf eines der Betten. Sie legte ihre Tasche und die Phiole mit dem Heilmittel drinnen auf die Kommode, ihren Stab lehnte sie an den Schrank. "Also... ich bin kaputt. So richtig kaputt." sagte sie seufzend und lies sich auf das weiche Bett fallen.
Luna Navarion
Luna Navarion
Waffenmeister
Waffenmeister

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 10.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Albin am Mi 26 Dez 2018, 15:39

Der magische Ort an dem sie sich nun befanden löste seltsame Gefühle in Albin aus. Einerseits war es das Gefühl etwas gefunden zu haben, wonach man irgendwie tief im inneren gesucht hatte und andererseits war es ein gewisses Unbefangen. War es wirklich möglich an diesem Ort diese seltsamen Kräfte weiter zu trainieren? Als Luna und Araja abwechselnd voneinander tatsächlich von ihren Flüchen befreit wurden freute sich der junge Hexer über diesen Erfolg. Der Alte Professor mit dem etwa tausend Jahre alten Bart schaffte es binnen weniger Minuten Flüche zu lösen, die sie so lange verrückt gemacht hatten. Irgendwie imponierte das dem jungen Mann in diesem Moment. Als er sie dann zu den Schlafgemächern führte musste Albin noch eine ganze Weile über diesen Ort weiter grübeln, sah' hinaus auf die Wälder und den großen Fluss und war sich sicher einige Semester an diesem Ort verweilen zu wollen. Wahrscheinlich würden die momentanen Sommerferien ihm am längsten vorkommen...
Albin
Albin
Kopfgeldjäger
Kopfgeldjäger

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Albin am Mi 26 Dez 2018, 16:21

Eine Nacht hatte Albin nun bereits in der Zauberschule verbracht und es viel ihm wahnsinnig schwer sich zurecht zu finden. Durch die Sommerferien war der Ort wahrscheinlich nur halb so stark bewohnt wie zu den Semestern, dennoch traf er auf vielerlei Magier und Professoren die durch die Gänge wandelten. Groß genug um sich aus dem Weg gehen zu können war die Schule allerdings trotzdem. Sie beherbergte allerlei Magie - angefangen mit bewegenden Bildern und Treppen, magischen Wesen und Pflanzen und natürlich den drei Magieschulen, über die der junge Hexer heute mehr erfahren wollte und sich deshalb zur Bibliothek begab.

Die Bibliothek war gigantisch. Sie war unfassbar groß - groß genug um es eigentlich gar nicht in Worte fassen zu können und beherbergte mehrere Stockwerke. Kein Mensch auf dieser Welt hätte jemals lange genug leben können um dies alles zu lesen - geschweige denn überhaupt das richtige Buch für das jeweilige Thema zu finden. Albin schlich durch die zahllosen Gänge und lief dabei an Araja vorbei, die er seit einigen Tagen nicht mehr gesehen hatte, die gerade im Gespräch mit einer anderen Zauberin war. Vor lauter Konzentration auf die Bücherregale hätte der Hexer die beiden fast gar nicht wahr genommen, begrüßte sie jedoch mit einem knappen "Hey" und setzte sich einen Tisch weiter und begann im ersten Buch über die magischen Schulen zu blättern...


Zuletzt von Albin am Mi 26 Dez 2018, 22:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Albin
Albin
Kopfgeldjäger
Kopfgeldjäger

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Araja am Mi 26 Dez 2018, 17:06

Ehrgeiz und starke Willenskraft. Na toll. Das waren sicherlich zwei Eigenschaften, mit denen sich Araja zumindest selbst nicht beschreiben würde. Immer mehr entglitt dem Rotschopf die Hoffnung tatsächlich noch Magie zu lernen. Auch wenn sie sich Mühe gab es nicht zu zeigen konnte wohl ein jeder sehen das sie deswegen ein wenig Getrübt war.

Zum Glück gab es durch den plötzlich hinter einem der Regale hervorkommenden Albin eine Ablenkung. Alles war der Violinistin wohl lieber als weiter darüber nachzudenken etwas 'nicht' zu können. Folglich hob sich die Laune von Araja deutlich als sie dem jungen Mann antwortete:

"Hey! ...was machst du denn hier?"
Araja
Araja
Unermüdlicher Schriftsteller
Unermüdlicher Schriftsteller

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Albin am Mi 26 Dez 2018, 17:10

Albin blätterte etwas ziellos durch das Buch als Araja versuchte ein Gespräch aufzubauen. Das Gespräch mit der anderen Frau, die nun mit dem Rücken zu ihm saß' schien sie nicht gerade in die heiterste Stimmung zu versetzen.

"....ich versuche mich ein bisschen in die Magieschulen einzulesen...irgendwo muss man ja fangen...", antwortete er. "...das ist so wahnsinnig viel..", fügte er hinzu, während er sich noch einmal erstaunt in der Bibliothek umsah'.
Albin
Albin
Kopfgeldjäger
Kopfgeldjäger

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Zauberschule Durmand

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten