Vanessa

Nach unten

Vanessa

Beitrag von Vanessa am Di 01 Mai 2018, 18:35


"Vom Muggle zum Meister und vom Meister zum Monster."


Name: Vanessa          Titel: Schwarze Lady

Gilde: Lich       Alter: 37 Jahre      Größe: 1,75m



Aussehen:
Verdeckt ihr äußeres komplett unter schwarzen Tuch und Leder. Das Gesicht wird von einer Metalenen Maske abgedeckt. Wenn sie über genügend magische Kraft verfügt zaubert sie sich allerdings ihr altes Aussehen herbei.

Persönlichkeit:
Krankhaft Eifersüchtig und Misstrauisch, Wissbegierig, Beherrschend, Antreibend, Kannibale


Kampffertigkeiten:

Schwarzmagie: Kreis 6
Lichtmagie: Kreis 6
Elementarmagie: Kreis 6



Zauber und Besonderheiten:

Als eine der mächtigsten Magier ihrer Zeit verfügt Vanessa über einige spezielle Zauber, die nur ihr oder einem wahren Lich zur Verfügung stehen. Die Zauber gliedern sich auf in die 6 Kreise der Magie und beziehen ihre Kraft und Wirkung zeitgleich aus allen Schulen.
Vanessa's Magische Kraft und der Grad ihrer Körperlichen Verwesung richten sich nach der angesammelten Magie in ihrem Körper. Während die Lich auf den ersten Kreisen noch harmlos ist kann sie erst auf den höheren Kreisen auf stärke Kampfzauber zurückgreifen. Steigern kann sie die Kreise durch ihre Nekromantie oder andere Magische Quellen wie Fokuse, Seelensteine, Göttliche Waffen, etc. Wird die Lich zulange von einer Quelle getrennt 'verhungert' sie und zerfällt wieder. Zugleich ist sie als Untote nicht auf Schlaf oder normale Nahrung angewiesen, zudem verspürt sie keinen Körperlichen Schmerz was sie zu einem erbarmungslosen Gegner im Kampf macht.


Kreis 1: Nekrotisches Gelage (Nekromantie)   "Bon Appetit!"

Als Untotes Wesen und Lich benötigt Vanessa stetig einen zustrom an magischer Energie um ihre Zauber zu wirken und um am 'Unleben' zu bleiben. Mithilfe ihrer Schwarzmagie vermag sie es die das Fleisch der Lebenden (und Toten) zu verspeisen und somit ihrer Vorrat an magischer Energie zu steigern. Die Wirkung des Mahls richtet sich nach der Macht der verspeisten Person.


Kreis 2: Visage des Lichs (Schwarz-/Elementarmagie) "Hast du einen Blick auf sie geworfen? Dann achte darauf das sie es nicht tut!"

Als Anspielung auf ihre Medusa änhliche Maske wirkt die Lich einen Versteinerung-zauber auf ihr Opfer. Der Grad und Härte des Steins richtet sich erneut nach der aktuellen Machtstufe der Magierin. Während sie also auf niedrigen Kreisen nur eine Hand oder einen Fuß versteinert, wird erst auf höhren Rängen der gesamte Körper beeinflusst.


Kreis 3: Krankheit der Trauer (Schwarzmagie)   "Ihr wisst gar nicht was echte Trauer ist, lasst es mich euch zeigen...."

Vanessa musste ihn ihrem Leben viel Schmerz ertragen also scheint es nicht undenkbar das sie aus dieser Lektionen einen Fluch erstellt hat. Sobald ihr Opfer mit der 'Krankheit' infiziert wurde verfällt es in eine unnatürliche Trauer und beginnt ununterbrochen zu Weinen bis es stirbt, meistens durch Selbstmord. Das wirklich Perfide an diesem Fluch ist das dieser extrem Ansteckend ist und schnell auf umstehende übergreift. Heilung verspricht nur eine Aufhebung des Fluches durch Vanessa oder dem einzigen Gefühl welches Stärker ist als Trauer: Wahrer Liebe.


Kreis 4: Fleischlicher Spiegel (Schwarz-/Illusionsmagie)    "Dich kenn' ich doch?!"

Mit erreichen der vierten Machtstufe erlaubt es Vanessas' Kraft das Aussehen und die Identität einer verspeisten Person zu kopieren. Dauer und Qualität der Täuschung hängen von der magischen Kraft des Opfers ab.


Kreis 5: Schwarzes Sakrament (Schwarz-/Licht-/Traummagie)    "....Amen."

Durch den Einblick in die abscheuliche Traummagie der Reaper ist es der Lich gelungen einen Zauber zu kreieren der gleich mehrere ungleiche Schulen miteinander vereint. Sobald Vanessa den Fünften Kreis überschreitet, hat sie die Möglichkeit kürzlich verstorbene Personen wiederzuerwecken und ihnen Zeitgleich die Erinnerungen zu rauben oder zu verändern. Dies erlaubt es der Magierin die vollständige Kontrolle über ein denkendes Wesen zu erlangen ohne dabei, wie üblich bei Nekromantie, deren Seele und Bewusstsein zu zerstören.


Kreis 6: Lichform (Nekromantie)   "Die Geschichten sind zwar wahr aber die Realität ist weitaus Schlimmer."

Sollte es Vanessa gelingen ausreichend Macht anzusammeln, was beim letzten der Kreise eine lange Zeit in anspruch nehmen würde, verwandelt sie sich einen Fleisch gewordenen Alptraum. Solange ihre gigantische und abscheuliche Lichform anhält hat sie die Fähigkeit umstehenden Lebewesen die Magische Energie direkt zu entziehen indem sie die Seelen ihrer Opfer anzapft. Zudem werden alle ihre Zauber enorm verstärkt und erhalten spezielle Boni. Endet die Verwandlung dennoch wieder fällt die Lich zurück auf Kreis 1.




Biografie

Aufgewachsen bei der Kaufmannsfamilie der Vessalius in Götterfels hatte Vanessa zwar eine sehr behütete aber auch bedrückende Kindheit. Unwissend darüber von den Vessalius's adoptiert worden zu sein wuchs sie im glauben auf bei ihrer biologischen Familie zu leben. In den gehobenen Vierteln der Menschenhauptstadt lebte Vanessa viele Jahre erst gemeinsam mit der gesamten Familie bis kurz vor ihrem 11. Geburtstag die Mutter des Hauses verstarb und auch ihr 'Bruder' Evander die Familie verließ.
Nun allein mit dem beherrschendem Vater wurde Vanessa von diesem gedrillt und zu Höchstleistungen in der Schule getrieben. Die Blondine erfüllte dabei aber keines der gängigen Klischees und stellte sich sowohl als Intelligent als auch als Ehrgeiz und zielstrebig heraus. Doch reichten die Bestnoten, die sie nach Hause brachten dem Erfolgsorientierten Vater noch nicht, er peitsche seine Ziehtochter immer weiter und baute in den kommenden Monaten und Jahren einen enormen Druck auf sie auf. Um den Stress der Ausbildung zu überstehen, griff Vanessa dann zu Drogen: Omnombeerenriegeln.
Kurzzeitig halfen die Riegel der damals noch sehr jungen Frau die nötige Konzentration zu halten und die Anforderungen von Vater und Lehrern zu erfüllen. Doch ihre Abhängigkeit schlug früher oder später ins Negative um. Mit 16 Jahren flog sie von der höchst angesehensten Eliteakademie Götterfels' und wurde demnach vom extrem enttäuschten Vater auch des Hauses verwiesen nachdem ihr Drogenkonsum publik wurde. Noch immer stark abhängig aber nun Heimat- und Ziellos streifte die Jugendliche durch die Straßen der Hauptstadt auf der Suche zum nächsten Riegel. Schnell fand sie einen weg ins Rotlichtmilieu da sie keiner normalen Arbeit nachgehen konnte. Erst als fast 2 Jahre später, kurz nach ihrem 18. Geburtstags, der Magier Tom Di Laurentis in ihr Leben trat änderte sich für die junge Frau alles.

Der Zauberer erkannte sofort die in Vanessa versteckten magischen Fähigkeiten und bot ihr an eine Ausbildung in der Abtei Durmand zu machen welche zur damaligen Zeit noch als Hochburg der Magier galt. Mithilfe von Tom gelang es der jungen Frau den Drogen abzusagen, einen Entzug zu machen und sich in der Abtei einzuschreiben. Ihre Ausbildung bei den Magiern verlief sogar noch deutlich besser als zuerst erwartet. Ihr Verständnis von Magie und Zaubern wurde nur noch von ihrem natürlich Talent und dem Ehrgeiz übertroffen den sie Tag für Tag offenbarte. Vanessa erlernte neue Zauber, Rituale und Magiekreise um ein vielfaches schneller als die meisten anderen Schüler und stieg somit schnell in die Oberklasse der Abtei auf.
Immer begleitet von ihrem damaligen Retter Tom baute die junge Magierin eine Beziehung zu diesem auf und schaffte es mit dessen Hilfe sogar zur Jüngsten Erzmagiern aller Zeiten.
Spätestens jetzt konnte niemand mehr die beeindruckenden magischen Fähigkeiten der Zauberin leugnen und ihre Karriere als Magierin konnte beginnen.


Vanessa als Erzmagiern der Abtei Durmand

Ihre erste Anstellung als Hofmagiern fand Vanessa in der Stadt in welcher sie aufgewachsen war, Götterfels. Doch leider musste sich das Leben der jungen Frau hier erneut ändern. Bereits kurz nach ihrem Eintreffen ergriff die heute als 'Schwarze Kaiserin' bekannte Frau, Rachel Phylakterium, die Macht in der Menschenhauptstadt und wurde zur Königin gekröhnt. Da der jungen aufrichtigen Magierin die Methoden der neuen Herrscherin missfielen protestierte sie lautstark gegen das Militante vorgehen der Königin. Rachel, die ein solches Verhalten nicht dulden konnte veranlasste ihren damaligen Lordkanzler Ichiro dazu die Magierin zu züchtigen.
Der bösartige Mann tat wie ihm geheißen und sperrte die Erzmagierin in die Palastkerker. Monate der Folter und übelster Misshandlungen durch den Lordkanzler musste sich Vanessa nun schutzlos ergeben, solange bis die junge Frau gebrochen und zerstört worden war.
Praktisch ihrer Seele und dem Rest ihrer Würde beraubt wurde sie dann viele Wochen später wieder freigelassen. Sowohl Königin als auch Lordkanzler waren sich sicher das aus dem jetzt entstandenem Menschlichen Wrack nie wieder eine Bedrohung für Krone oder Könige entstehen würde.

Eingewiesen in eine Anstalt für geistig behinderte Menschen sollte die ehemalige Erzmagiern endgültig zum schweigen gebracht werden. Und doch fand Vanessa in dieser dunkelsten aller Stunden einen neuen Freund: Jaque Di Laurentis. Der Mann, ebenfalls ein Untergebener der Schwarzen Kaiserin der aber ihre Methoden nicht tolerierte, half der deutlich angeschlagenen Magiern wieder auf die Beine. Die Liebe und Fürsorge die Jaque der Magiern geben konnten reichten zwar sie wieder aufzubauen doch für ihre Seele war es bereits zu spät.
Die Ereignisse in den Kerkern des Palastes hatten Vanessa für immer verändert. Vergangen die Tage naiver Kindheitsträume und Wünsche, jetzt ging es der Magiern nur noch um eines: Rache.

Es dauerte also nicht lange das sie sich dem Widerstand gegen die Kaiserin anschloss und so auch ihre erste große Liebe Tom wiedertraf. Die Methoden der Magierin hatten sich seit dem letzten Treffen der beiden jedoch rapide geändert. Sie wollte nicht länger mit Dialog eine Einigung finden, ihre Lösung war nun Gewalt geworden. Es muss diese Zeit gewesen sein in welcher Vanessa ihre Zuneigung den Schwarzen Künsten gegenüber entwickelte und zunehmend der Nekromantie verfiel.
Doch konnte das schlimmste für die Magiern noch abgewendet werden. Mithilfe der Rebellion gelang es Rachel zu stürzen und aufgrund Vanessa's positiver Vergangenheit in der Abtei wurde sie zur zweiten Kaiserin von Tyria gekrönt.

Die Intensive, wenn auch kurze Amtszeit der 'Magier Kaiserin' war geprägt von Verbesserungen im Bildungs- und Magiesektor des Reiches. Zugleich führte die neue Herrscherin mit extrem eiserner Hand, war dabei aber niemals ungerecht und unterstütze den Pakt beim Angriff gegen den Dschungeldrachen. Dort jedoch verfiel sie erneut einer Intrige und wurde von der Entseelten ermordet damit diese nach der Rückkehr ins Kaiserreich den Thron besteigen konnte. Doch soweit kam es nie; die Entseelte wurde von den Reapern Indoktriniert und dazu getrieben Vanessa als späteres Medium für die geplante Konvergenz wiederzubeleben.
Dies war die Geburtsstunde der Lich. Wiedererweckt als mächtiges, untotes Magierwesen sollte die Zauberin die gewaltigen Strömungen leiten und lenken welche bei der Seelenvereinigung auftraten.

Zurück auf ihrem Thron und ebenfalls von den Reapern manipuliert herrschte die ehemalige Erzmagiern nur kurz bevor sie von Lilith Sullivan abgesetzt und hingerichtet wurde. Die 'Vierteilung der Kaiserin' ist vielen in Götterfels heute noch im Gedächtnis. Eine Lich würde man so aber nicht aufhalten. Bereits zum Untoten da sein verdammt brauchte es nur ein Ritual um Vanessa zurück in die Welt der Lebenden zu hohlen, welche ab hier im Verborgenen die Pläne der Reaper unterstütze.
Im festen Glauben das Richtige zu tun half sie bei der Auslöschung der Charr und spielte die Zentrale Rolle bei der Erweckung der Untoten Legionen. Weltweite Bekanntheit und Ehrfurcht erlangte sie aller spätestens als sie mit den toten Armeen der Katzenwesen vor Götterfels aufmarschierte und eine tiefe Todesschneise ins Krytanische Herz zog.


Die Maske die Vanessa trägt sollte ihr Magie nicht länger ausreichen ihr wahres Aussehen zu verbergen kann einem einen kalten Schauer über den Rücken jagen.

Seit diesem Ereignis und ihrer 'angeblichen' Vernichtung im Auge des Nordens durch die Helden steht Vanessa in einer Reihe mit den größten Schurken von Tyrias Geschichte. Noch heute ranken sich Legenden und Gruselgeschichten um 'die Schwarze Lady' und ihr trauriges aber zugleich düsteres Schicksal. Während die meisten glauben die Lich wäre vollständig vernichtet worden verblieb ihr Schädelknochen allein zurück in den Ruinen des Auges im hohen Norden der Zittergipfel und somit immer noch ein Rest von ihr der Wiederbelebt werden konnte.
Erst über 16 Jahre später gelang es der Magierin durch einen Zufall ihr Untotes Leben zurück zu erlangen. Durch die wiederhohlten und widerlichen Rituale an ihrem Körper ist dieser praktisch völlig zerfallen und von einer wandelnden Leiche nicht mehr zu unterscheiden. Nur mithilfe starker Illusionszauber, welche sie nicht immer aufrechterhalten kann ist es ihr möglich ihr 'altes' Aussehen beizubehalten.

Jetzt nach ihrer in Rückkehr in die Welt der Lebenden sucht die Lich nach antworten. Antworten darauf ob die Reaper mit ihrer Konvergenz doch Unrecht hatten und ob die Magierin immer noch einne Platz in dieser Welt hat oder diese erneut mit ihrem Schrecken überziehen wird.
avatar
Vanessa
Auserwählter
Auserwählter

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 30.06.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten