Ascalon-Vorgebirge

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Di 08 Mai 2018, 22:16

Mit langsamen Schritten lief Alica einen zerstörten Weg entlang. Ihre weißen, langen Haare wehten im Wind und die Augen der Hexe leuchteten Grün und Blau auf. Sie schaute sich um. Viele Ruinen waren zu sehen. In eine, wie eine ehemalige Kathedrale aussehende, ging sie schließlich hinein. Das Gebäude hatte kein Dach mehr und die Natur holte sich diese Baute wieder zurück. Überall wucherte es und Kleinvieh verschwand aus allen Ecken, als die Hexe hinein trat. Mit viel Fantasie konnte man sich zusammen reimen, das vorn ein Altar stand. Überall auf dem Boden waren Skelette von Charrs erkennbar. Jedenfalls lässt es die Statur vermuten. Leicht seufzend lief sie in die Mitte des Raumes und schaute sich von dort aus genau um.

Sie suchte, nach etwas. Nur nach was? Das konnte sie sich selbst nicht erklären. Sie spürte eine Starke Kraft aus der Kathedrale kommen, weswegen sie überhaupt erst dort hinein gegangen ist. Nur wo? Ihr Blick schweifte weiter über zusammengefallene Bänke und weitere Knochen. Sie lief langsam auf eines der Skelette zu und schon sah sie es. Dieses Verrottete Häufchen nichts hatte ein Amulett um den Hals."Bist du was ich suche?" fragte Alica als sie dem Skelett schroff das Amulett entfernte. Es war silbern und hatte die Form eines Unförmigen Pentagrammes. In der Mitte des Pentagrames befand sich ein roter Stein, welcher nachdem sie es in die Hand nahm aufleuchtete. "Was du wohl kannst..." fragte die Hexe und verließ, ihr Blick noch immer auf das Amulett gerichtet, die Überreste einer Kathedrale...
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Die Hexen am Di 08 Mai 2018, 22:52

Die alte Kathedrale des Ascalon-Vorgebirge' war eines der größten und wichtigsten Ziele. Die Energie die dieser Ort für die Hexen ausgestrahlt hatte waren nie und nimmer ziellos. Alica war ein wenig verunsichert weil dieser Ort - und vor allem das Amulett - oder was es verbarg die Hexen auf magische Art und Weise anzog. Unsicher darüber ob auch andere magiebegabte Wesen diesen inneren Ruf spüren konnten begab sich auch Adalind heute an diesen Ort. Gerade die zerfallene, uralte Kathedrale - oder was davon übrig geblieben ist betreten konnte sie auch schon erkennen wie eine andere Hexe das Amulett in die Hand nahm und etwas murmelte. "Nein! Stopp!", rief die Blondine noch zu ihrer weißhaarigen Schwester doch es war bereits zu spät. Ein lautes Geräusch war zu hören und auch sofort zu erkennen wo es herkam: Ein Teil des Bodens öffnete sich - zwar lautstark - aber wie von Geisterhand geführt und öffnete einen unterirdischen Gang, der sich vermutlich als versteckter Keller der Kathedrale entpuppen sollte. Es dauerte nicht lang bis ein seltsames Brüllen, oder auch Kreischen aus eben diesem unterirdischen Ort zu hören war. Noch bevor die beiden Hexen überhaupt richtig reagieren konnten stellten sie auch überraschend fest um welche Kreatur es sich hielt. Eine beschworene Wächterspinne, mit gigantischer Größe krabbelte ziemlich schnell die großen Treppen des eben geöffneten Weges hinauf, hielt kurz inne, ging mit dem gesamten Oberkörper noch einmal in die Höhe und setzte wieder zu diesem in Mark übergehenden Kreischen an. "Vorsicht!", rief Adalind erneut und versuchte die andere Hexe nun erneut zu warnen, bevor das Spinnenmonster zu ihrem ersten Angriff ausholen würde.
avatar
Die Hexen
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 09.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Di 08 Mai 2018, 23:17

Sie blickte vom Amulett auf. Erst starrte Alica zu der Blondhaarigen, die auf einmal aufgetaucht ist. Doch als sie dieses laute Geräusch hinter ihr vernahm drehte sie sich erschrocken um. "Eine... Spinne?" fragte sie und zog das Wesen schon fast ins Lächerliche. Die Hexe - welche durch Jahrelange Gefangenschaft und Foltereien so gut wie keine Angst mehr zeigte, fand das Spinnenmonster fast schon niedlich.  "Das ist doch eine tolle Überraschung!" ergänzte sie mit einem grinsen.

Als die Spinne ihr immer näher kam, zuckte sie noch immer nicht zurück. Ganz im Gegenteil. Sie erhob ihre Linke Hand, an welcher man eine riesige Schwarze Nabe erkennen konnte die sich über ihren Kompletten Arm verteilt wie eine Schlange befand. Diese bekam sie durch die verschiedensten Flüche welche auf sie gehetzt wurden. Die Wächterspinne kam immer näher und wollte gerade zu einem... Biss? Schlag? Ausholen. Doch soweit lies Alica es nicht kommen. Kurz bevor das Vieh sie attackieren konnte, rief sie laut "Neque venire cito mori perfide!"

Die Spinne erstarrte für einen kurzen Moment, bevor sie mit einem Markerschütternden Geschrei auf ihren Rücken fiel. Mit einem zufriedenem Lächeln beobachtete Alica das geschehen. Das Wesen versuchte sich wieder aufzurichten, doch seine Beinchen verkrümmten sich immer wieder und wieder während dem Versuch. "Das hätte sich dann wohl... erledigt..." sagte sie und blickte nun wieder zu der Blondhaarigen, welche noch immer mit aufgerissenen Augen vor ihr stand. Hinter ihr hörte sie, wie die Spinne noch letzte schreie... wenn man es so nennen konnte... Ausstoß bevor sie dann wohl für immer schweigen würde.

"Wie kann ich dir helfen?" fragte Alica freundlich, als wäre nie etwas geschehen, noch immer mit dem Amulett in der rechten Hand.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Die Hexen am Mi 09 Mai 2018, 22:20

Adalind staunte nicht schlecht als die andere Hexe das Spinnentier mit einem einfachen Zauber zur Strecke gebracht hatte. Der Fluch, welchen sie kurz vorher heraufbeschworen hatte tat ziemlich schnell was er sollte und erlegte das Biest. Für einen Moment herrschte - im wahrsten Sinne des Wortes eine Totenstille in dieser Kathedrale, bis sie die Blondine fragte wie sie ihr helfen könnte.

"Na...ich vermute das hast du bereits..", reagierte Adalind sichtlich erfreut über den Tod der Bestie und lief nun langsam in Richtung Treppe. "Spürst du das? Die Präsenz? Sie ist immer noch da....das Amulett ist nicht die Lösung..."

Die Hexe lief weiter auf die Treppe hinzu und wagte zwei der vielen Stufen hinunter und versuchte im Dunkeln etwas zu erkennen. Fehlanzeige. Es war schwarz wie die Nacht da unten und sofort lief die Hexe die Treppenstufen wieder hinauf, sah' hinauf gen Himmel der zumindest das Erdgeschoss dieses Gebäudes ausreichend mit Licht erhellte und sprach: "Flim....Flam...Funkel!", entfesselte dadurch einen Zauber, der das Licht aus der Umgebung einfing und als strahlende Lichtkugel um sie herum schweben ließ. "Sollte ausreichen..", murmelte sie anschließend und lief wieder zurück in Richtung Treppe um nun das Kellergewölbe erkunden zu können...
avatar
Die Hexen
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 09.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Mi 09 Mai 2018, 22:30

"Hey! Warte!" sagte Alica und stolperte ihr die Treppen hinterher.  Offensichtlich hatte der Zauber doch etwas an ihr genagt, immerhin konnte sie nicht einmal mehr die Treppen richtig hinunter laufen. Zu viel Kraft auf einmal gegen eine starke Kreatur gewirkt - Beim nächsten mal weiß sie es besser. Sie begutachtete die Lichtkugel, welche die andere Hexe erschaffen hat und gesellte sich dann neben sie. "Wer bist du eigentlich?" fragte sie freundlich.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Die Hexen am Mi 09 Mai 2018, 22:42

"Nenn mich Adalind." - sagte Adalind und lief mit der anderen Hexe die vielen Treppenstufen hinunter. Zahlreiche Spinnennetze waren auszumachen und für einen Moment war es unklar ob es hier unten möglicherweise noch mehr von den Biestern geben würde. Die Größe des getöteten Biestes jedoch und die nun fehlende Energie von Alica jedoch könnten bedeuten das es nur eine beschworene Kreatur war. Wer oder was das Monster jedoch hier gelassen hatte wollte das das, was die Hexe magisch anzog gut verteidigt wird. Das Interesse von Adalind die magische Energiequelle ausfindig zu machen stieg immer mehr - umso weiter die beiden Frauen gingen umso größer wurde die...man könnte fast schon Gier dazu sagen.

Die Treppenstufen endlich hinter sich gelassen erblickten die beiden nun einen ziemlich großen, überraschenderweise leeren Raum - der lediglich mit weiteren zahllosen Spinnweben bestückt war. Adalind schickte ihr magisches Licht einmal durch den Raum und zurück um ihn ein bisschen erkunden zu können und es war kein weiterer Gang erkennbar. Entweder befand sich das gesuchte....Irgendwas in diesem Raum oder es musste einen weiteren Geheimgang geben...
avatar
Die Hexen
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 09.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Mi 09 Mai 2018, 23:13

"Ich bin Alica." meinte die Blondhaarige und Blickte sich neugierig in dem riesigem Raum um. Auch sie wollte wissen, woher diese Starke Kraft kam, die sie spürte. Doch das einzige was sie sah, waren Spinnennetze. Stirnrunzelnt folgte Alica mit ihrem Blick dem Licht von Adalind's Lichtkugel und wollte wissen, ob man - außer Netze - noch irgendetwas erkennen konnte.
Im ersten Moment waren kein Gang, keine Runen auf den Wänden und auch keine Falltüren zu sehen. So gingen die beiden zusammen weiter in die Raummitte hinein.

"Von wo kommt es..." fragte Alica und Blickte sich einmal um sich selbst drehend um. Warum konnten sie die Quelle dieser Starken Kraft nicht orten. Das könnte die ganze Sache so viel leichter machen. Doch leider hatte man das Gefühl, diese... Kraft würde aus jeder Himmelsrichtung kommen.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Die Hexen am Do 10 Mai 2018, 12:12

Alica stellte sich vor und die beiden erkundeten nun den großen mit Spinnweben eingedeckten Raum und suchten nun vergeblich nach der Quelle dieser Energie. Kein Fortschritt war an dieser Stelle möglich als musste das, was sie suchten bereits hier sein oder die beiden einen Weg finden einen neuen Pfad zu eröffnen. Adalind lächelte - so viel ihr der Zauberspruch ein der ihr ermöglichen würde erschaffene Illusionen, wie etwa falsche Wände zu erkennen. "Agnoscis, nobis...fallaciae!" sprach die Hexe nun laut und deutlich und wartete bis etwas passierte.

Nichts. Kein Schleier wurde gelüftet, keine Wand war geöffnet und überhaupt passierte schlicht und einfach gar nichts. Als sie sich nun weiterhin umsah' dachte sie daran das die Spinnweben möglicherweise das verdecken könnten was sie suchten. Sie waren zum Teil sehr dicht und undurchsichtig gewebt worden, vermutlich hatte die Wächterspinne viele, viele Jahre hier gelebt und gewartet. "Hm. Wir sollten diesen Dreck loswerden. Vielleicht verbirgt er etwas. Irgend 'ne Idee? Ich fass das Zeug nicht an..", fragte Adalind nun ihre Begleitung.
avatar
Die Hexen
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 09.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Do 10 Mai 2018, 12:41

"Hm, dabei sind es nur Spinnenweben.." meinte Alica, kniete sich nieder und nahm ein paar der Weben in die Hand. Sie schimmerten Weiß und fühlten sich, bis auf die Tatsache das sie etwas klebrig waren, an wie Seide. "Feuer?" fragte sie Adalind. "Auf durchputzen hast du bestimmt genauso wenig lust wie ich." ergänzte sie noch und schaute sich um.

Sogar die Decke war voll mit Spinnenweben.

Theoretisch wäre Feuer eine gute Idee. Aber in der Praxis könnte Feuer auch dafür sorgen, das irgendetwas wichtiges zerstört werden könnte.
Hätte Alica vorhin nicht zu viel ihrer eigenen Kraft aufgebraucht, hätte sie es jetzt mit einem 'Fuchsfeuer' probiert. Ein Fuchsfeuer besteht aus Blauen, Hellen Flammen, welches nichts oder nur das zerstört, das sein Beschwörer verlangt. Und wenn man etwas zerstört haben möchte, kostet dies auch wieder eine Menge Kraft. Denn eigentlich gilt das Fuchsfeuer nur als Illusion für einfach Menschen. Denn obwohl es keinen Schaden zufügt, haben die Menschen das Gefühl zu verbrennen, wenn sie in den Flammen stehen.

Verärgert über sich selbst schaut sie zu Adalind. "Weißt du, was Fuchsfeuer ist?" fragte sie die Blondhaarige Hexe.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Die Hexen am Do 10 Mai 2018, 12:56

Adalind nickte zufrieden und ärgerte sich ein bisschen darüber nicht selbst auf das Fuchsfeuer gekommen zu sein. Ein sehr mächtiger Zauber - zumindest in solchen Situationen - nur viel zu selten zu gebrauchen. Für diesen Moment jedoch war er ideal.

Die Zauberin hielt erneut ihre Hände empor und sprach den Zauber aus. "Vulpis calorem Surgere", sprach die Zauberin wieder laut und deutlich und kurz darauf entstiegen bläuliche Flammen aus ihren beiden Händen, die sie nun quer durch den Raum in Richtung der vielen Spinnweben schickte. Tatsächlich nahmen die Flammen tatsächlich die Form eines kleinen Fuchses an, was dem ganzen Bild einen fast schon niedlichen Charme verlieh. Der hell leuchtende, blaue Fuchs lief nun in hoher Geschwindigkeit quer durch den Raum und verbrannte alle Spinnweben die sich hier angesammelt hatten und hinterließen nun ein fast schon sauberes Kellergewölbe. Als die Hexe fertig war, holte sie den beschworenen Flim-Flam-Funkel wieder an sich heran und fand nun tatsächlich einen uralten Sarkophag vor, der vorher nur überhaupt nicht sichtbar war. "Na also. Gute Idee, Alica.", lächelte Adalind erneut zufrieden und lief mit ihrer Begleitung gemeinsam zum Sarkophag. Sie mussten ihn zu zweit öffnen, weil er viel zu massiv und schwer für eine Person war und gleich konnten sie ein altes Charr-Skelett in ihm erkennen. Lediglich große Knochen waren übrig geblieben, doch deutlich zu erkennen war ein Gegenstand an seinem Hals - und der Ruf war wieder deutlich spürbar - sie hatten das gefunden, wonach sie gesucht hatten. Doch was war es?
avatar
Die Hexen
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 09.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Do 10 Mai 2018, 13:20

Alica zog neugierig die Augenbrauen hoch. Sie nahm das Amulett, welches sie noch immer in der Hand hielt, und tauschte dieses zügig mit dem Gegenstand vom Charr-Skelett aus. "Na sieh mal einer an... das ist der Ursprung..." murmelte sie und begutachtete den Anhänger. Er sah schon ziemlich alt aus, war Golden und hatte komische Muster auf Vorder und Rückseite.
"Schau mal... man kann ihn..." Alica zog die Beiden Teile auseinander und plötzlich war es nicht nur ein schicker alter  Anhänger, sondern auch noch ein Schlüssel.
Zufrieden betrachtete sie den Schlüssel. Die verschiedenen Gravierungen sahen interessant aus und vor allem alt aus. "Und wofür ist der?" fragte sie nun und blickte sich noch einmal im Leeren Raum um. Jetzt, wo die Spinnenweben weg waren, hätte ja noch irgendetwas anderes im Raum auftauchen können.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Eve am Do 10 Mai 2018, 13:32

Die Präsenz des Schlüssels war deutlich zu spüren und die Oberhexe Eve folgte ihren beiden Hexenschwestern auf Schritt und Tritt. Gespannt wartend oberhalb der langen Treppe, die die beiden vor einigen Minuten betreten hatte horchte sie ober das Fuchsfeuer gewirkt hatte - das laute öffnen des steinernen Sarkophags war nun das Zeichen für sie ihnen hinterherzulaufen. Mit langsamen Schritten schritt die alte Hexe nun die Treppen hinunter, sah' wie die beiden Schwestern den Schlüssel tatsächlich gefunden hatten und lächelte. Alica drehte sich zurecht noch einmal um und konnte nun der Oberhexe direkt in die Augen sehen.

Eve war vom ersten Anblick an sehr bedrohlich - sie trug lange graue Haare, einen alten Hexenhut und einen langen, bedrohlichen Holzstab mit Zacken als Krone. Vom Gesicht her würde sie wohl ohne ihre Ausrüstung wie ein Großmütterchen wirken, doch die lange, braune Robe zeugte von einer mächtigen Zauberin - die Hexe war ihr wahrscheinlich auch von Fremden anzusehen. Statt einer wörtlichen Begrüßung zeigte sie sofort ihre Woge - was für die Oberhexe kaum Kraft kostete. Es reichte ein einfaches Kopfneigungen und die Verwandlung ihres ganzen Körpers war binnen Sekunden abgeschlossen. Das wahre Gesicht der Oberhexe Eve war sofort zu erkennen - knöchriges Gesicht und Hände, ein fast schon herunterhängenden Kiefer - verfaulte Zähne und elend lange, ungepflegte Fingernägel, mit denen man vermutlich jemanden ohne Probleme das komplette Gesicht bis zur Unkenntlichkeit zerkratzen könnte. Ziemlich zügig verneigte sich Adalind vor der Oberhexe.
avatar
Eve
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 10.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Do 10 Mai 2018, 14:05

Etwas perplex über das Auftreten der Hexe beobachtete sie Adalind wie sie sich verneigte und tat es ihr gleich.
War das eine der Oberhexen, von denen ihre Peiniger immer gesprochen hatten? Auf jeden Fall konnte man eine Starke Macht spüren, nachdem sie den Raum betrat.

Beim Anblick der Hexe musste sie an ihre erst vor knapp einem Jahr endeten Vergangenheit denken.

Diese Frau sah Xandra, einer Hexe die sie mit Tränken und Flüchen Vollpumpte die dafür sorgten, zwanghaft eine Woge herbeizurufen, in Albträumen gefangen zu sein, Ihren eigenen Tod qualvoll zu imitieren und andere... Quälereien, verdammt ähnlich. Kaum dachte sie daran zurück stieg ein leichter Zorn in ihr auf.
Nicht nur, das ihre Mutter sie an 3 Hexen für einen Sinnlosen Trank der Jugend verkauft hatte, nein. Sie hatte ihr nie erzählt, warum Alica's Zwilling Lyana so schwach war. Erst durch die Folterungen und Tests von Xandra und ihren 2 Kindern fand sie heraus, das Alica sich die Hälfte von Lyana's Kraft zu eigen machte. Und das als sie noch im Mutterleib waren. Der Grund warum Alica für die Hexen überhaupt Interessant gewesen sein muss.
Als sie daran dachte, wie sie vor einem Jahr an den Hexen rächte und das dadurch ihre eigene Kraft stärkte, beruhigte sie sich langsam wieder. Jetzt durfte sie sich keinen Gefühlsausbruch leisten, das wusste sie.

Alica hielt den Schlüssel fest umklammert und blickte langsam zu der Grauhaarigen Frau auf und schwieg.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Eve am Do 10 Mai 2018, 14:17

Das sich die Oberhexe gerne in ihrer Woge befand konnten die beiden relativ schnell feststellen, weil sie ihre Form nämlich gar nicht mehr zu verlassen schien. Statt dessen näherte sie sich so wie sie war und setzte zu einem Gespräch an. Ihre Stimme war durch die Verwandlung in ihre 'wahre' Gestalt sehr verfinstert, was einen sehr bedrohlichen Eindruck schindete. Für die beiden Hexen die mit der wahren Gestalt von ihren Schwestern vertraut sein sollten vielleicht nicht ganz so sehr.

"Das habt ihr sehr gut gemacht, Schwestern. Aber jetzt gebt mir den Schlüssel. Wir wissen was zu tun ist.", sagte sie schließlich und streckte ihre knöchrige Hand aus.
avatar
Eve
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 10.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Do 10 Mai 2018, 14:44

Alica musste ein Seufzen unterdrücken. Wir machen die Arbeit und eine alte, sich in ihrer Woge versteckende Hexe will die Lorbeeren Kassieren. Lästig. Offensichtlich sah diese Frau nicht nur aus wie Xandra - nein, sie benahm sich auch so. Was ihre Wut wieder aufkochen ließ.

Hexen - Alle gleich.

"Wer ist den 'wir'?" fragte Alica, als sie langsam aufstand und der Hexe Augenrollend den Schlüssel gab.
Der Kräfte unterschied war zu immens. Und sie führt keine Kämpfe, die sie nicht gewinnen konnte. Dafür wollte sie vorhin zu sehr der Fremden imponieren und hatte zu viel Kraft dafür verschwendet, eine Spinne qualvoll leiden zu lassen.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Eve am Do 10 Mai 2018, 14:48

Alica übergab der Hexe - zwar etwas widerspenstig - den Schlüssel und ließ sich deutlich anmerken das ihr das Verhalten der Oberhexe missfiel. Hexen waren jedoch weniger dafür bekannt sich über sowas langfristig Gedanken zu machen. Als Eve nun den Schlüssel in der Hand hielt verwandelte sie sich wieder zurück in ihren sterblichen Körper.

"Gut gemacht, Alica. Wirklich gut gemacht. Der Ruf der von diesem Schlüssel ausgeht geht an alle Hexen. Schlüssel von altehrwürdigen Oberhexen aus längst vergangenen Tagen. Wir müssen sie erst einmal alle sammeln, um das zu finden was es aufschließt und um dann das zu finden was wir aufgeschlossen haben.", erklärte die Oberhexe nun. "Das habt ihr sehr gut gemacht. Wählt eure Belohnung.", fügte Eve noch hinzu, diesmal in einem freundlicheren Ton als vorher, als sie den Schlüssel eingefordert hatte.
avatar
Eve
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 10.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Do 10 Mai 2018, 15:05

Ein alter Schlüssel aus längst vergangenen Tagen. Von Alterhwürdigen Oberhexen. Und so wie diese Grauhaarige Schrulle es erzählte, gab es wohl mehr als nur einen. Sie blickte zu Adalind und wollte erst hören, was sie sich unter einer Belohnung vorstellte, denn Alica konnte sich darunter nichts, aber auch rein gar nichts vorstellen.
Was könnte diese Alte Frau den beiden geben, dafür das sie diesen Schlüssel gefunden haben?
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Die Hexen am Do 10 Mai 2018, 15:12

Adalind und Alica blickten sich nur fragend an, nachdem die alte Oberhexe ihnen eine Belohnung für diesen Schlüssel dessen 'Ruf' zumindest Adalind deutlich hören konnte gefunden hatten. Es war seltsam von einer Oberhexe praktisch einen freien Wunsch zu bekommen und in solchen Momenten wurde einem erst einmal klar das man zwar alles haben könnte - aber einem nicht wirklich etwas einfiel.

"Ein Haus, ein Äffchen und ein Pferd!", entgegnete die Blondine schließlich frech und versuchte der Oberhexe zu signalisieren das sie mit ihr nichts zu tun haben wollte.
avatar
Die Hexen
Schuhputzer
Schuhputzer

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 09.07.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Eve am Do 10 Mai 2018, 15:21

Nun musste Eve irgendwie lächeln - so war es doch ein schlechter Scherz der blonden Hexe so etwas sinnloses zu fordern.

"Du bist also eine Komikerin, wie? Seltsam das Komiker dieses...", sie begutachtete den Schlüssel in ihrer linken Hand, bevor sie sich das Schmuckstück um den Hals hing. "...dieses wichtige Artefakt bergen konnten."

Eve hob langsam ihren rechten Arm, ging mit dem Zeigefinger einmal in die Höhe und anschließend ziemlich schnell nach unten, als würde sie einen schnellen Strich aufmalen. Ziemlich genau zeitgleich als sie das tat krampfte nun Adalind nach unten und ging zu Boden. Eve näherte sich, wogte nun erneut und beugte sich zu ihr herunter. "Wir brauchen keine Komiker mehr in der Schwesternschaft! Aber Disziplin...du willst Haus, Affe und Pferd? Kein Problem!", sprach sie - etwas wütend und bedrohlich, wandte sich kurz von ihr ab, bis sie schließlich einen Zauberspruch aussprach: "Petting saepti ferarum!!"

Zügig öffnete sich ein großes, bläulich schimmerndes Portal was Adalind in sich aufsog und so schnell wie es eröffnet wurde wieder schloss. Eve verließ ihre Woge und wandte sich nun wieder zurück an Alica, räusperte sich und fragte: "Und deine..Belohnung? Auch ein Besuch im Götterfelser Streichelzoo?"
avatar
Eve
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 10.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Do 10 Mai 2018, 15:49

"Von Tieren halte nicht nicht viel... nein..." antwortete Alica erstaunt. Bis eben dachte sie, Adalind wäre sie vernünftigere von den beiden gewesen. Doch offensichtlich war das nur Einbildung.
"Ich muss ehrlich gestehen... Ich weiß nicht was ich mir unter einer 'Belohnung' vorstellen soll. Ich bin dieser Kraft gefolgt, in der Hoffnung etwas zu finden, das mich stärker macht." fing die Blondhaarige an und zuckte mit den Schultern. "Und leider weiß ich zu wenig über... Hexen geschweige den Oberhexen als das ich wüsste, was für eine 'Belohnung' ich mir aussuchen könnte." musste sie gestehen und Blickte nun die Hexe an.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Eve am Do 10 Mai 2018, 17:28

"Seltsam..", entgegnete Eve. "Was hat dich denn zu einer Hexe gemacht, wenn du keine Ahnung hast, wer wir sind?"
avatar
Eve
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 10.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Do 10 Mai 2018, 18:44

"Sie wissen doch sicherlich, wie man Kinder bekommt, oder?" entgegnete Alica kalt. "Ich bin eine gebürtige Hexe, falls Sie darauf hinaus wollten..." ergänzte sie noch zackig. Immerhin konnte sie wirklich nichts mit Tieren anfangen und wollte in keinem Zoo der Welt landen.

"Viel eher... hing es damit zusammen das ich immer nur in Gefangenschaft lebte. Bis vor einem Jahr ungefähr zumindest. Von der eigenen Mutter verkauft. Nett, nicht wahr?" sagte sie mit einem kalten unterton aber einem lächeln im Gesicht. "Und da hat man nicht so viel über Hexen erfahren... viel mehr habe ich mich darauf konzentriert, mir jeden Zauberspruch zu merken den ich hörte." merkte sie noch an.

"Das wir Wesen sind, die Magische Kräfte besitzen und spüren weiß ich. Ist ja auch nicht schwer herauszufinden. Das es Oberhexen wie Sie gibt habe ich auch in den Gesprächen meiner... 'Ziehmutter' gehört." erwähnte sie noch. Das sie sich niemals vor ihr verbeugt hätte. wenn es Adalind nicht getan hätte, wollte sie im ersten Moment auch noch sagen. Allerdings... entschied sie sich dagegen. Die Oberhexe musste ja nicht alles wissen.
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Eve am Do 10 Mai 2018, 19:20

Eine interessante Geschichte die sie vorzutragen hatte. Etwas Tragödie, etwas Naturtalent. Genau das was Eve gefiel.

"Nicht schlecht, nicht schlecht. Sich irgendwelche Zauber durch hören zu merken zeugt von großem Talent. Die meisten Hexen studieren diesen Kram Jahrzehnte lang. Du solltest mit mir mitkommen. Vielleicht ist es besser wenn Schwestern zusammen durch die Lande ziehen, als allein. Es sind gefährliche Zeiten für solche wie uns.", antwortete Eve nun tatsächlich freundlich.
avatar
Eve
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 10.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Alica am Do 10 Mai 2018, 19:43

Alica schmunzelte, als sie die Worte 'großes Talent' hörte. So hatte sie das noch nie betrachtet - geschweige denn hat sie gewusst, das andere so etwas Jahrzehnte lang studierten. Da zeigte es sich, was es ausmachte, das sie die Hälfte der Kraft ihres Zwillings in sich trug.
Auch interessant war es, das die Hexe wirklich immer freundlicher wurde. Einerseits löste es etwas Unruhe in Alica aus, immerhin kannte sie... Freundlich sein von Hexen wirklich nicht. Andererseits fand sie es höchst spannend wie sich ihr Charakter innerhalb weniger Minuten veränderte. Von höchst Bedrohlich zu... Nett.

Und da die Blondhaarige Hexe auch keinen großen Plan hatte, was sie nun tun sollte, fand sie die Idee die Oberhexe zu begleiten gar nicht einmal so schlecht. Doch eine Sache fragte sie sich trotzdem. "Wieso sind die Zeiten für welche wie uns Gefährlich?"
avatar
Alica
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 04.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Eve am Do 10 Mai 2018, 21:33

"Hexen sind verrufen. Verständlicherweise. Unsere Kräfte sind gefährlich und bedrohlich für andere. Gerade für die Magierjäger - die so genannten Arischpack sind wir ein unheimliches Dorn im Auge.", antwortete die Oberhexe knapp. "Mein Name ist übrigens Eve.", fügte sie anschließend hinzu.
avatar
Eve
Dieb
Dieb

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 10.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Ascalon-Vorgebirge

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten